Anzeige

Werbung für Computer

RGA inszeniert Chromebook analog zu „Haus des Geldes“

Chromebook-Werbung lehnt sich an Netflix-Serie an – Foto: RGA

Google relauncht sein Chromebook und hat als Begleitmusik eine Bewegtbildkampagne in Social Media gestartet, die RGA Berlin gestaltete und mediaseitig von Essence betreut wird (Produktion liegt bei der Neugründung Mediamonks).

Anzeige

Die Clips in den Längen 60”, 15” und 6” flimmern seit Anfang November für rund sechs Wochen auf Facebook, Instagram und YouTube und sind inhaltlich an die Netflix-Serie Haus des Geldes angelehnt. So ist zu sehen, wie die Protagonisten der Serie, der Professor, Tokio und Berlin, über das Chromebook zusammenarbeiten und ihren räuberischen Plan dank den Laptopeigenschaften in die Tat umsetzen. Die Kampagne basiert auf der globalen Kommunikationsplattform der US-Agentur Arts & Letters, Richmond.

In Zeiten von Covid-19 sehnen sich die Menschen nach Meinung von RGA nach Abwechslung und Unterhaltung. Während viele andere Marken die Auswirkungen von Corona zum Kommunikationsthema machen, entschieden sich Google und sein Betreuer für einen anderen Weg. „Covid-19 dominiert in diesem Jahr die Kommunikation vieler Marken. Wir haben uns darum bewusst für eine Kampagne entschieden, die diesem Thema gute Unterhaltung entgegensetzt“, so Sascha Martini, Managing Director RGA Berlin.

Die Berliner Agentur RGA startete im April 2017, beschäftigt derzeit 30 Leute und arbeitet beispielsweise für Eon, Siemens, Google und Spotify. Für Google hatte sie 2018 die Kampagne „Mach mal Google“ verantwortet. Die Agentur gehört zur US-Holding IPG und beschäftigt an 19 Standorten in den USA, Europa, Südamerika und Asien-Pazifik 2.000 Mitarbeiter.

rk

Anzeige