Anzeige

#trending Nummer 778 - Dienstag, 24. November 2020

Karl Dall, Mesut Özil und Piers Morgan, AC/DC

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Habe gestern abend „Gott“ gesehen. Also den ARD-Film. 90 eindrucksvolle, nachdenkenswerte Minuten zum Thema Sterbehilfe. Einen solch prominenten Sendeplatz hätte ich dann auch der Doku „Das große Artensterben“ gewünscht, die um Mitternacht herum lief. Deren Thema ist nämlich noch viel wichtiger für die Menschheit.

Anzeige

#trending // Karl Dall

Vor zwei Wochen teilte Das Erste noch per Pressemitteilung mit, dass Karl Dall für 15 Episoden eine Rolle in der Soap Rote Rosen übernehmen werde. Zwei Tage später folgte die Pressemitteilung, dass der 79-Jährige an den Tagen der Dreharbeiten in Lüneburg mit Verdacht auf einen Schlaganfall medizinsch betreut werde.

Nun ist Karl Dall tot. Einer der bekanntesten Humoristen der deutschen Geschichte. Von Insterburg & Co. über Verstehen Sie Spaß? bis zu zahllosen Shows und Rollen als Schauspieler in Serien und Filmen, Karl Dall hat Generationen von Menschen bestens unterhalten.

Sein Tod war dann auch das größte Nachrichtenthema der deutschen Social-Media-Nutzer vom Montag. Die drei Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen waren allesamt Todesmeldungen: Focus Online erreichte 73.000 Reaktionen mit „Gestorben mit 79 Jahren – Komiker-Legende Karl Dall ist tot„, Bild 50.600 mit „Nach Schlaganfall – Karl Dall ist tot“ und Promiflash 23.700 mit „Eilmeldung: Karl Dall ist im Alter von 79 Jahren gestorben„.

Kollegen wie Torsten Sträter, Oliver Kalkofe und Oliver Pocher trauerten in Tweets und Posts um Karl Dall. Exemplarisch der Tweet von Oliver Kalkofe: „Jetzt ist auch Karl Dall von uns gegangen. Einer der ersten, der mich in den 70ern bei Insterburg&Co zum Lachen brachte. Gott des kauzigen Kalauers & lässigen TrashHumors. Vor allem aber ein absolutes Unikat. So was wie ihn wird’s nie wieder geben. Danke, Karl.

#trending // Mesut Özil und Piers Morgan

Mesut Özil ist derzeit einer der bestbezahlten Social-Media-Nutzer der Welt. Sein letztes Pflichtspiel für den FC Arsenal hat er im März gemacht, mittlerweile steht er nichtmal mehr im Kader des Londoner Clubs. Wechseln wollte er im Sommer dennoch nicht, also lässt er sich weiter gut bezahlen, ohne Fußball zu spielen. Seine Zeit nutzt er u.a. dafür, zu twittern und zu posten.

Einige seiner Posts sehen dabei so aus, als sei nichts gewesen, als spiele er weiterhin mit. Am Sonntag twitterte er zum Anpfiff des Spiels Leeds United vs. Arsenal beispielsweise: „Let’s goooooo… #COYG#YaGunnersYa„. Arsenal-Fan und TV-Moderator Piers Morgan regte sich darüber auf und antwortete: „I wish you would, Mesut. For your sake and Arsenal’s.“ Özil wiederum konterte „Piers, was that really you, or was your phone hacked?“ und spielte damit auf einen Vorfall von vor einigen Jahren an, bei dem Morgan in eine Telefon-Hacking-Affäre verwickelt war.

Morgan nahm den Özil-Tweet mit Humor und schrieb: „First tackle you’ve put in this season – well done!„, was offenbar einem technischen K.O. entsprach, denn ein weiterer Konter von Özil kam nicht mehr. Morgan hingegen legte nochmal nach mit: „I must say @MesutOzil1088, I admire your nerve in trolling Arsenal fans who pay your wages given you’re getting £350k-a-week of OUR money to sit on your a*se doing f*ck all. Try training as hard as you work on being a clever dick. Then the manager might pick you.

Die meisten Interaktionen mit seinen Tweets erzielte in dem Duell eindeutig Özil. Näher zu einem Einsatz für Arsenal bringt ihn dieser Erfolg aber nicht.

#trending // AC/DC

Das neue AC/DC-Album Power Up führt nicht nur in Deutschland die Charts an. Großbritannien, USA, Australien – überall Nummer 1. Das bislang nicht übermäßig populäre Tiktok-Account weareseaforth nutzte den AC/DC-Trubel für die Veröffentlichung des kurzen Videos „how to make an ac/dc song in 30 seconds„. Sonst sehen meist ein paar tausend Leute die Videos des Accounts, das AC/DC-Video liegt nun schon bei 1,3 Millionen Views und auch via Twitter wurde es vielfach weiter verbreitet. Zu recht, denn es ist überaus amüsant:

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenDer Postillon – „Erste Sophie-Scholl-Schule benennt sich in Jana-aus-Kassel-Schule um“ (128.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterDer Postillon – „Erste Sophie-Scholl-Schule benennt sich in Jana-aus-Kassel-Schule um (12.100 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): Lage der Nation – der Politik-Podcast aus Berlin – „EU-Haushaltspläne, Corona-Zahlen, Drittes Bevölkerungsschutzgesetz, Corona-Demos, Äthiopien-Krieg, Autogipfel

Google-SuchbegriffVodafone Störung (1.000.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteSophie Scholl (98.600 Abrufe am Sonntag)

Youtube-Video: Joey’s Jungle – „ICH ZEIGE EUCH MEIN KOMPLETTES HAUS – XXL TOUR mit Twenty4Tim

Serie (Netflix): The Crown

Song (Spotify): Lune – gebe auf. (310.000 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): AC/DC – Power Up (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): Harry Potter: The Complete Collection (DVD)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: FIFA 21 (Playstation 4)

Buch (Amazon): Barack Obama – Ein verheißenes Land (Gebundene Ausgabe)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige