Anzeige

Umstrittenes Provisionsmodell

Apple halbiert App Store-Gebühren für umsatzschwächere Entwickler

Apple-Store in Hong Kong: Die Strahlkraft des Apfels – Foto: Imago / VCG

Und der Tech-Gigant bewegt sich doch. Nach monatelangen Diskussionen um die Höhe der App Store-Gebühren hat der wertvollste Konzern der Welt eingelenkt – zumindest teilweise. App-Entwickler, die im Jahr nicht mehr als eine Million Dollar umsetzen, müssen künftig nur noch 15 Prozent ihrer Erlöse an Apple abführen. Tech- und Internetunternehmen wie Spotify und Epic Games halten Apple indes Scheinheiligkeit vor

Anzeige

Mit Apple zu arbeiten, hat seinen Preis – das gilt für Kunden, die für die Kultgeräte aus Cupertino oft einen Premiumaufschlag zahlen, aber auch für Unternehmen, die sich auf die Konditionen des wertvollsten Konzerns der Welt einlassen. Wie etwa beim App Store, mit der Apple neben dem Google Play Store die mächtigste Plattform der App-Ökonomie erschaffen hat, die seit 2008 über Wohl und Wehe in der digitalen Wirtschaft entscheidet. Wer mit seinem Angebot nicht im App Store präsent ist, dem……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige