Anzeige

Neue Funktion

Fleets: Twitter bekommt ein Story-Feature

Das neue Story-Feature von Twitter heißt "Fleet".

Twitter führt mit Twitter Fleets ein Story-Feature ein, das ab sofort weltweit verfügbar ist.

Anzeige

Jetzt also auch Twitter. Nachdem zuletzt Linkedin die Bewegtbilder in sein Netzwerk aufgenommen hat, zieht jetzt auch das 280-Zeichen-Netzwerk nach. Ab sofort können User auf der ganzen Welt nicht nur ihre Tweets in einem eigenen Storyfeature posten, sondern auch, wie man es von anderen Netzwerken wie Snapchat, Instagram und Facebook gewohnt ist, Videoschnipsel. Genau wie bei den Vorbildern, verschwinden die Beiträge auch hier nach 24 Stunden. Anders als auf den anderen Netzwerken heißen sie hier nur nicht Storys, sondern Fleets. In Zukunft heißt es dann vielleicht also „Fleet it, before you tweet it“.

Darum setzt Twitter jetzt auf Fleets

Die Intention hinter den Fleets: Laut internen Analysen bei Twitter verzichtet eine ernstzunehmende Zahl von Usern darauf, in dem Netzwerk wirklich aktiv zu werden. In einer eigenen Untersuchung hat man bei dem Social Network festgestellt, dass User zwar immer wieder Tweets schreiben, sie aber nicht senden und in den Entwürfen lassen. Fleets soll nach eigenen Aussagen dabei helfen, „bei Twitter über die Themen zu sprechen, die sie persönlich bewegen“.

Das Feature wurde bereits in einzelnen Märkten wie Brasilien, Italien, Indien und Südkorea getestet. Außerdem stellten Fleets laut Twitter eine einfachere Möglichkeit für User dar, die neu in dem Netzwerk sind, ihre Gedanken mit anderen zu teilen. Oder mit anderen Worten: neue User erkennen Features wieder, die sie bereits von anderen Plattformen kennen. Twitter selbst ist bereits 14 Jahre alt. In der Entwicklung der Mechaniken muss das Netzwerk auch auf neue, junge Nutzer eingehen, die einen anderen Umgang in den sozialen Netzwerken gewohnt sind.

Die Funktionsweise von Fleets

Mit Fleets lassen sich laut Twitter Texte und Reaktionen auf Tweets, Fotos oder Videos teilen und die Inhalte mit verschiedenen Hintergründen und Textoptionen gestalten. Um einen Tweet als Fleet zu posten, klickt man laut Twitter einfach auf das „Teilen“-Symbol am Ende des jeweiligen Tweets und wählt „Als Fleet teilen“ aus. Im nächsten Schritt kann man seine eigenen Gedanken oder passende Emojis hinzufügen. In Kürze werden außerdem Sticker und Live-Übertragungen in Fleets möglich sein, so Twitter.

Wenn man seine Direktnachrichten auf öffentlich gestellt hat, kann laut Twitter jeder auf Fleets antworten. Um auf einen Fleet zu antworten, muss man diesen zunächst antippen, um eine Direktnachricht oder ein Emoji an den Verfasser zu senden. Anschließend wird das Gespräch in den Direktnachrichten fortgesetzt. 

Twitter Fleets werden im Laufe der Zeit basierend auf dem Feedback der Nutzer mit weiteren Funktionen ausgestattet. In den nächsten Tagen werden Fleets weltweit auf Twitter für iOS und Android ausgerollt.

Anzeige