Anzeige

Neues Format im Test

Netflix ist ein Witz

Netflix is a joke

Netflix is a joke Bild: Screenshot

Der Streaming-Gigant testet in den USA gerade ein neues Format namens Netflix Laughs. Es zeigt kurze Videos im vertikalen Vollbild und erinnert optisch an Tiktok. Gezeigt werden kurze Clips aus dem Netflix-Portfolio. Wenn das Format zündet, wäre eventuell Platz für bezahlte Werbung.

Anzeige

Netflix is a Joke gibt es schon seit 2018. Das Format wird von den Kaliforniern verwendet, um Teaser zum eigenen Programm auf Youtube, Twitter, Facebook und Instagram auszuspielen. Allerdings sind 1,6 Millionen Abonnenten auf Youtube und 1,5 Millionen Follower bei Instagram nicht gerade die Reichweite, die man sich in Scotts Valley verspricht.

Netflix Laughs
Netflix Laughs Bild: Screenshot

Also muss etwas Neues her, und das heißt Netflix Laughs. Gezeigt werden in diesem Format vertikale Clips im Vollbild. Das erinnert stark an Instagram Stories oder Tiktok. Die Clips sollen 15 bis 45 Sekunden lang sein, berichtet der US-Nachrichtendienst Techcrunch. Und sie sollen alles was lustig ist aus dem gesamten Netflix-Portfolio darstellen.

Anders als bei Tiktok gibt es bislang keine Möglichkeiten zur sozialen Interaktion. Statt dessen kann man Clips auf seine Watch-List setzen und somit für ein späteres Ansehen vormerken. Ein klassisches Discovery-Feature also. Techcrunch benutzt die bedeutungsschwangere Formulierung: „ But it’s not trying to become a place to waste time while being entertained“.

Hinter der Idee steckt neben Discovery aber vielleicht noch etwas ganz anderes. Netflix-Chef Reed Hastings wird nicht müde zu betonen, dass der Service werbefrei bleibt. Was liegt da näher, als einen zweiten Mini-Service aufzubauen, in dem geworben werden könnte. Zunächst werden vermutlich endemische Partner angesprochen, also Studios, deren Content auf Netflix läuft und die in „Laughs“ Promotion-Formate buchen können.

In einem zweiten Schritt wäre denkbar, dass Netflix seine fantastischen Daten hier nutzt, um Werbern den Zugang zu öffnen. Aus Sicht der User Experience wäre das glaubwürdig, denn die Nutzer haben die freie Entscheidung darüber, ob sie den neuen Dienst nutzen wollen oder nicht, Ihr bestehendes Abo bleibt davon gänzlich unberührt.

Der Social Media-Experte Matt Navarra zeigt zwei Videos, wie Laughs auf seinem Smartphone aussieht. Das Feature soll laut Netflix gerade in einigen ausgewählten Märkten ausgerollt werden, aber nur an iOS-User.

Anzeige