Anzeige

Neuromarketing

Warum Anti-Werbung und Selbstironie so gut funktionieren

Die Menschen lieben es, wenn Marken Fehler zugeben oder sich über das System Werbung lustig machen – Foto: Stocksy

Selbstironie gehört zu den vornehmsten Taktiken im Marketing. Bei Brand-Kampagnen trauen sich aber nur wenige, über den Horizont der eigenen Unternehmenswelt zu gehen. Und noch mehr Mut erfordert die Anti-Kampagne. Aber er lohnt sich.

Anzeige

Gerade passiert: Burger King hat in einer ganzseitigen Anzeige in L’Équipe in Frankreich dazu aufgerufen, doch bitte bei McDonald’s zu bestellen. Auch das britische Social-Media-Team der Fastfoodkette rief Follower und Kunden dazu auf, zur Konkurrenz zu gehen. Weil McDonald’s wie alle anderen Gastronomiebetriebe hart vom neuerlichen Shutdown in Großbritannien betroffen sei. Einfach mal die Konkurrenz empfehlen – und fertig ist die Eigen-PR. Simpel, genial. Weil sie gegen den Strich gebürstet ist, unerwartet. „Du musst polarisieren. Die neutrale Mitte weckt keine Emotionen.“ Das sagt……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige