Anzeige

Aktuelle Studie

ARD-Volontäre würden mit absoluter Mehrheit die Grünen wählen

In einer Studie wurden Volontäre der ARD und des Deutschlandradios u.a. zu ihren politischen Präferenzen befragt. Demnach würden 57,1 Prozent der Volos die Grünen wählen und 23,4% Die Linke. CDU/CSU kämen bei den ARD-Volontären auf 3% der Stimmen.

Anzeige

In der Studie wurden alle 150 Volontäre von ARD und Deutschlandradio zu den Themen Geburtsort, Migrationshintergrund, Bildungsabschluss und politische Orientierung gefragt. 86 antworteten. ZDF und SR hatten zu diesem Zeitpunkt keine Volontäre.

Das Wahlverhalten der Volontäre ist vor allem von einer Farbe geprägt: grün. Sie hätten mit 57,1 Prozent eine absolute Mehrheit im Parlament, auf die Linke entfallen knapp 25 Prozent der Stimmen. Die SPD wäre drittstärkste Kraft, die CDU hingegen würde mit drei Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Generell ist es jedoch so, dass junge Menschen anders wählen. Laut Infratest Dimap wollen 27 Prozent der 19- bis 39-Jährigen die Grünen wählen.

Vor allem weiblich

Laut Journalist sind 60 Prozent weiblich, da sich auch mehr Frauen als Männer bewerben. Beim Bayerischen Rundfunk sind zum Beispiel nur sechs von 24 Volontären männlich. Clemens Finzer vom BR: „Mein Eindruck ist schon, dass die Frauen teilweise cleverer sind. Und klarer und früher wissen, was sie wollen.“

Beim Thema Migrationshintergrund fällt die Quote zwar niedriger aus, dennoch geben 30 Prozent an, einen zu haben. Hadija Haruna-Oelker vom Hessischen Rundfunk dazu: „Man sieht es einfach, wenn ein Team diverser besetzt ist“, äußert sie sich. „Dann ändern sich die Brillen auf ein Thema, dann werden andere Fragen gestellt, und es wird anders diskutiert.” Beim BR und RB beklagt man hingegen, dass sie zu wenig Nachwuschjournalisten mit Migrationshintergrund haben.

Großstädte vor Land

Bei der Herkunft innerhalb Deutschlands stellt der Journalist fest, dass 60 Prozent der Volontäre aus Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohner kommen. Nur elf Prozent (in der deutschen Bevölkerung sind es 15) sind auf dem Land aufgewachsen, viele kommen auch aus den Metropolen München und Berlin.

Studium als Voraussetzung

Beim Bildungsabschluss zeichnet sich ein klares Bild ab. 95 Prozent der Auszubildenden haben studiert. Fünfmal so viele wie in der Gesamtbevölkerung. Das liegt allerdings auch an den Voraussetzungen: Viele Anstalten setzen ein abgeschlossenen Studium voraus.

ls

Anzeige