Anzeige

"Tagesspiegel"

Nicht arm, aber auch nicht sexy

Foto: Ullstein Bild

Die Stadt Berlin mag hip sein, die größte Abo-Zeitung der Metropole ist es allerdings nicht. Dabei hat der „Tagesspiegel“ nicht nur Qualität, sondern auch viel Potenzial: Aber: Wie entfesselt man das?

Anzeige

Für schlimme Geschichten ist die Hauptstadt immer gut. Ob Flughafen-Chaos oder kriminelle Clans, Mieten-Wahnsinn oder überforderte Behörden – wenn dem Rest der Republik mittels Berlin-Bashing das Gruseln gelehrt werden soll, laufen Deutschlands Leitmedien verlässlich zur Höchstform auf. In der Stadt selbst verfängt das allerdings weniger. Mehr noch: Wer nahe der Spree lebt, nimmt die Verwerfungen an seinem Wohnort nur beiläufig zur Kenntnis. Das verrät schon der Blick auf den Zeitungsmarkt der Hauptstadt. Die Großwetterlage an der Spree ist seit Langem dramatisch.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige