Anzeige

Media-Networks

Mindshare feuert seinen Global CEO Nick Emery

Foto: Mindshare

Das Media-Network Mindshare hat seinen Global CEO Nick Emery mit sofortiger Wirkung rausgeschmissen. Das berichten internationale Medien. Demnach übernimmt Christian Juhl interimistisch die CEO-Rolle bei Mindshare.

Anzeige

Das zu WPP gehörende Media-Network Mindshare hat seinen Global CEO Nick Emery mit sofortiger Wirkung rausgeschmissen. Das berichten internationale Medien mit Bezug auf eine interne Mail. Demnach übernimmt Christian Juhl, globaler CEO von GroupM (der Dachgesellschaft für Media innerhalb von WPP), interimistisch die CEO-Rolle bei Mindshare.

Emery wird „unangemessenes und offensives Verhalten“ vorgeworfen. „Bei GroupM und unseren Agenturen sollte jeder mitmachen bei einer inklusiven und respektvollen Arbeitsplatzkultur“, sagt Juhl. Juhl fügt hinzu, dass er und Mark Read, Global CEO von WPP, nun mit den betreuten Unternehmen sprechen, um ihnen die Situation zu erklären.

Der Brite Emery ist ein langjähriger Manager bei Mindshare. Er gründete 1997 die Agentur mit, als WPP die Media-Departments seiner Networks Ogilvy und J. Walter Thompson zusammenlegte und so Mindshare in die Welt setzte. Seit 2012 ist Emery Global CEO.

Hierzulande ist Mindshare mit Zentrale in Frankfurt ansässig. Chefin als CEO für den deutschsprachigen Raum ist Katja Brandt.

Anzeige