Anzeige

Nachrichten-Beobachtung

Frau Wenk arbeitet für Europäische Weltraumbehörde

Andrea Buzzi ist Gründerin und Geschäftsführerin der PR-Agentur Frau Wenk – Foto: Frau Wenk

Die Hamburger PR-Agentur Frau Wenk arbeitet jetzt für die Europäische Weltraumbehörde (ESA). Die ESA lässt von Frau Wenk künftig die tägliche Nachrichtenlage in Europa zu scannen. Dabei kooperiert Frau Wenk mit With PR in England, Frankreich, Spanien und Italien.

Anzeige

Die Agentur soll im Zuge eines „Newsjackings“ potenzielle Ansätze für Geschichten rund um die ESA identifizieren. So sollen die Positionen, Missionen und Forschungen der Weltraumorganisation einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich werden. Zudem soll die Agentur bei Bedarf mit der Erstellung von PR-Content, Grafikmaterial und Videos unterstützen.

„Die ESA ist eines der wichtigsten Zukunftsprojekte Europas. Der Beitrag der Weltraumorganisation für die aktuelle Forschung und die Entwicklung von Zukunftstechnologien lässt sich nicht hoch genug bewerten. Wir übernehmen gerne die Aufgabe, diese Mission auch bei neuen Zielgruppen durch spannendes Storytelling bekannt zu machen“, sagt Andrea Buzzi, Gründerin und Geschäftsführerin von Frau Wenk.

Die Agentur hat für die ESA eine spezielle Newsjacking-Mechanik entwickelt. Sie setzt auf einen Mix aus maschineller Medienbeobachtung und spezialisierten „Spottern“.

Da das Mandat ist europaweit ausgeschrieben war, hat sich die Hamburger Agentur aus dem internationalen Netzwerk With Global Alliance, zu sie seit Mai 2020 gehört, Unterstützung geholt.

Anzeige