Anzeige

Neugeschäft für Hamburger Agentur

Bestviso sichert sich Etats von L’Oréal, Fritz-Kola und Deutsches Milchkontor

Bestviso-Geschäftsführerinnen Sabine Henjes (li.) und Lydia Trautner – Foto © Bestviso

Nur wenige Monate nach ihrer Umfirmierung konnte sich die Hamburger Beratungsagentur gleich drei Etats sichern. Neu auf der Kundenliste sind L’Oréal, Fritz-Kola und Deutsches Milchkontor.

Anzeige

Erst zu Jahresbeginn firmierte von Bestsight in Bestviso um. Mit dem Neustart ging auch eine Neuausrichtung einher. Die Agentur unterstützt seitdem Unternehmen dabei, valide Insights über Markt und Kunden zu gewinnen, diese miteinander zu vernetzen und gezielt in gewinnbringende
Strategien überzuführen.

Für L’Oréal übernimmt Bestviso zukünftig das Management der einzelnen Nielsen-Marktreports für das neue HUB Austria Germany, das am 1. April 2020 an den Start ging. Das neue Reporting auf HUB-Ebene soll im Januar 2021 zur Verfügung stehen. Fritz-Kola hat die Agentur mit einer strategischen Studie beauftragt. Ziel ist es, Konsumenten, Markenwert- und Preisakzeptanz besser zu verstehen. Und beim Deutschen Milchkontor, eines der größten deutschen Molkereiunternehmen, unterstützt Bestviso die Marktforschungsleitung im Interimsmanagement in allen strategischen Ad-hoc-Projekten. Dieser Auftrag ist aktuell auf ein Jahr angelegt.

Geschäftsführerin Sabine Henjes freut sich über den starken Auftakt ihrer Agentur trotz der besonderen Situation infolge der Corona-Pandemie: ”Die Startprojekte von L‘Oréal und Fritz-Kola fielen genau in den Lockdown. Glücklicherweise waren wir dadurch nicht eingeschränkt. Uns kommt zugute, dass die meisten Arbeitsprozesse in der institutsübergreifenden betrieblichen Marktforschung per se digital ablaufen. Das gilt auch für die Kommunikation mit den Kunden.“

cb

Anzeige