Anzeige

Werbeausgaben

Marmelade, Honig & Co. werben im TV

Heiß im TV umworben: des Deutschen morgendliches Marmeladenbrot – Foto © Jonathan Pielmayer on Unsplash

Im Werbemarkt für süße Brotaufstriche ist TV das führende Werbemedium. Die Produktneuheit Milka Haselnusscreme belegt aus dem Stand Rang drei nach Werbeausgaben.

Anzeige

Wieviel Geld geben die Hersteller von Marmeladen, Honig und Nusscremes eigentlich für ihre Werbung aus? Um das herauszufinden, hat die Marktforschungsberatungsgesellschaft research tools einmal den Markt und seine Ausgaben in 2019 und 2020 verglichen.

Das Ergebnis: Die Werbeausgaben für süße Brotaufstriche sind im Vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen. Aktuell liegt das mediale Kommunikationsvolumen bei 46 Millionen Euro, was eine Reduzierung um 37 Prozent zum Vorjahr bedeutet.

40 Marken wurden beworben

Üblicherweise zählen die Monate November beziehungsweise Dezember zu den werbeschwächsten. In diesem besonderen Jahr 2020 sind die Werbeaktivitäten ab März völlig eingebrochen – erst seit Juni geht es wieder aufwärts mit der Werbung für Fruchtaufstriche, Honig und Nusscremes.

In der Summe haben über 40 verschiedene Marken innerhalb des analysierten Zwölf-Monats-Zeitraums für ihre Produkte geworben. Besonders großen finanziellen Aufwand hat dabei übrigens Milka mit seiner Haselnusscreme-Produkteinführung betrieben und sich mit seinem millionenschweren Budget direkt auf den dritten Platz im Ranking der Werbeausgaben gesichert. Neben Milka hat auch Mövenpick nicht gegeizt und deutlich in die mediale Kommunikation intensiviert.

In diesem aktuell überaus dynamischen Markt finden sich übrigens sieben Marken mit einem Kommunikationsvolumen von über einer Million Euro, drei davon mit steigenden Spendings.

TV vor Out of Home

Viele Topmarken nutzen TV als führendes Werbemedium. Über alle analysierten Marken hinweg liegt der TV-Anteil bei 86 Prozent. Aufgespaltet nach Produktmärkten zeigt sich besonders bei der Produktwerbung für Nusscremes ein sehr hoher Anteil an TV-Werbung. Die mediale Kommunikation für Honig findet dagegen etwas stärker über Fach- und Publikumszeitschriften statt. Auffallend ist im Produktmarkt Fruchtaufstriche der überdurchschnittliche 19-Prozent-Anteil Out-of-Home-Werbung.

cb

Anzeige