Anzeige

Umbau bei Kimmig Entertainment

Geschäftsführer Matthias Alberti verlässt Unternehmen

Matthias Alberti – Foto: Kimmig

Nach zehn Jahren ist Schluss: Matthias Alberti, Geschäftsführer im Bereich Development, verlässt Kimmig Entertainment. Sein Ziel: unbekannt.

Anzeige

Matthias Alberti wird Kimmig Entertainment zum Jahresende verlassen. Dies gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Der langjährige Geschäftsführer für den Bereich Development verlasse die Firma auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Albert sagt zu seiner Zeit bei Kimmig Entertainment: „Missen möchte ich keine Sekunde, vermissen werde ich viele tolle Produktionen und tolle Kolleginnen und Kollegen, die diese Firma so besonders machen.“ Wer auf seine Stelle nachrückt, soll laut Mitteilung in Kürze entschieden werden.

Geschäftsführer Stefan Maier sagt zum Abschied: „Wir bedauern die Entscheidung von Matthias Alberti, respektieren aber seinen Wunsch sich neuen Aufgaben zu widmen. Für sein herausragendes Engagement danken wir ihm ganz herzlich und wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.“

Strategisch sollen neue Wege gegangen werden

Albertis Ausscheiden fällt aus Unternehmenssicht in eine Zeit der strategischen Neuausrichtung. Der Produzent von TV-Shows und Events organisiert derzeit seine Unternehmensstruktur neu, um den Veränderungen in der Medienwelt gerecht zu werden, wie es heißt. „Wir beobachten die Veränderungen durch die Digitalisierung sehr sorgfältig“, sagt Unternehmensgründer Werner Kimmig. „Das Aufkommen von Streamingdiensten und Social Media löste auch bei den klassischen Produktionen eine Revolution aus.“

Zwar soll das lineare Fernsehen weiterhin ein Schwerpunkt der Arbeit bilden, aber künftig möchte sich das Team „intensiver mit digitalen Projekten und neuen Playern im Markt beschäftigen“. In diesem Zuge, betont die Unternehmensführung, wurden neue Kompetenzen aufgebaut und ein Verjüngungsprozess im Management initiiert.

tb

Anzeige