Anzeige

Lokaljournalismus-Projekt

„Rums“ erreicht 900 zahlende Leser

RUMS will einen neuen Journalismus für Münster – Foto: Screenshot

Das unabhängige Lokal-Medium „Rums“ („Rund um Münster“) hat erste Zahlen vorgelegt. Demnach konnten 900 zahlende Leser gewonnen werden.

Anzeige

Rums konnte in seiner Konversionsphase 900 von ursprünglich rund 3.400 Newsletter-Abonnenten vom eigenen digitalen „lokalen Qualitätsjournalismus“ überzeugen. Damit erreicht es eine Konversionsrate von 26 Prozent. Die Unterstützer zahlen für das Medium von nun an zwischen acht und 40 Euro monatlich, um auch künftig Zugang zum Newsletter, Reportagen und Podcasts zu erhalten.

Chefredakteur Ralf Heimann: „Unsere Vermutung, dass auch eine Zahlungsbereitschaft dafür besteht, hat sich bestätigt.“ Götz Grommek, Rums-Geschäftsführer: „Wir sind von der enormen Konversionsrate begeistert, die zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Damit haben wir eine solide Basis für das weitere Wachstum in den nächsten Monaten geschaffen.“

Das im März 2020 gestartete Medium verschickte den Newsletter zunächst kostenfrei. Seit dem 1. September ist er zahlenden Unterstützern vorbehalten. Zu den Gesellschaftern und Kolumnisten zählt auch Klaus Brinkbäumer, ehemaliger Chefredakeur des Spiegel

Gesellschafter und Kolumnist Klaus Brinkbäumer | Foto: Looping Group

ls

Anzeige