Anzeige

Falstaff TV

Lifestyle-Marke „Falstaff“ startet Bewegtbild-Angebot

Falstaff Eigentümer Wolfgang M. Rosam – Foto: Ian Ehm

Die österreichische Lifestyle-Marke Falstaff steigt in den Bewegtbildmarkt ein. Falstaff TV ist ein Joint Venture mit Popup Media. Eine internationale Expansion ist für 2021 geplant.

Anzeige

Zusammen mit Popup Media von Marc Zimmermann hat Falstaff-Verleger Wolfgang M. Rosam ein Joint Venture gegründet: Falstaff beteiligte sich mit 26 Prozent an Popup Media, Marc Zimmermann stieg wiederum mit 26 Prozent bei Falstaff TV ein.

Zukünftig soll Falstaff TV neben dem Printmagazin Fallstaff mit einer Auflage von 140.000 Exemplaren (eigene Angaben) und der Website falstaff.at auch Video-Inhalte zu kulinarischen Lifestyle- und Tourismus-Themen sowohl für die Website, als auch für das Fernsehen produzieren. Sendungen für „namenhafte TV-Sender“ seien bereits in Produktion, wie es heißt. Außerdem sollen Themen-Specials und Reportagen auf der Website durch Video-Beiträge ergänzt werden.

Produzent Marc Zimmermann | Foto: Ludwig Schedl

Zimmermann, der bereits Doku-Serien wie Weine.Winzer.Wege für den ORF III Kultur produzierte: „Wir werden die hochwertige Marke Falstaff um eine neue Bewegtbildkomponente erweitern und eine attraktive Plattform für kulinarischen Lifestyle im TV und online schaffen.“ Falstaff-Herausgeber Rosam: „Als Marktführer im kulinarischen Lifestyle haben wir die Kompetenz nicht nur in Print- und Digitalmedien, sondern werden auch im Bewegtbildmarkt eine führende Rolle einzunehmen.“

Aktuell beschäftigt Falstaff 120 Mitarbeiter im DACH-Raum und setzt nach eigenen Angaben knapp 20 Millionen Euro um. Eine internationale und über den deutschsprachigen Raum hinausführende Expansion ist für das kommende Jahr 2021 geplant.

Anzeige