Anzeige

Media-Business

Deep Media gewinnt Pitch um Gesamt-Media der Verti Versicherung

Christina Voigt, Gründerin der Hamburger Agentur Deep Media - Foto: Deep Media

Der noch junge Dienstleister Deep Media gewinnt im Pitch die Verti Versicherung und übernimmt deren gesamte Mediaaufgaben, sowohl die digitalen als auch die klassischen. Weitere Kunden der Agentur sind u.a. comdirect bank und Freenet.

Anzeige

Der digitale Mediadienstleister Deep Media gewinnt im Pitch die Verti Versicherung AG und übernimmt deren Beratung und Steuerung aller digitalen und klassischen Media-Maßnahmen. Dr. Arnd Schröder, der seit Juli 2019 bei dem Versicherer mit Sitz in Teltow bei Berlin als Direktor Direct Business tätig ist, sagt: „Verti hat ihr Media-Team strategisch neu aufgestellt. Während wir früher auf einen Mix aus Agenturen gesetzt haben, fokussieren wir uns künftig auf eine Leadagentur für unsere Medialeistungen. Wir sind davon überzeugt, dass wir für die Steuerung unserer digitalen und klassischen Media-Kanäle mit Deep Media einen verlässlichen und ambitionierten Partner an unserer Seite haben.“ Christina Voigt, Gründerin und Managing Director des neuen Hamburger Partners Deep Media, fügt hinzu: „Wir haben gemeinsam mit dem Team von Dr. Arnd Schröder bereits jetzt die Weichen für ein erfolgreiches viertes Quartal 2020 stellen können.“

Die Deep Media Technologies GmbH wurde vor knapp zwei Jahren gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter – neben Hamburg auch im litauischen Vilnius. Die Agentur will als unabhängiger Dienstleister Media mit maschineller Optimierung verbinden. Mit „ihrer proprietären Plattform ermöglicht sie die siloübergreifende Kanalsteuerung“, heißt es. Dabei werde die Mediasteuerung zunehmend maschinell unterstützt und erziele nachweislich bessere Leistungswerte. Bestandskunden der jungen Agentur sind z.B. comdirect bank, Freenet und der Online-Weinhändler Hawesko.

Verti Versicherung mit gut 550 Mitarbeitern versteht sich mit mehr als 800.000 versicherten Kraftfahrzeugen als zweitgrößtes KFZ-Direktversicherungsunternehmen in Deutschland. Neben KFZ-Versicherungsprodukten zählen auch Versicherungen für Motorräder, Privat-und Verkehrsrechtsschutzversicherungen sowie Privathaftpflicht-und Risiko-Lebensversicherungen zum Angebot. Seit 2011 ist Verti die weltweite Digitalmarke des globalen Versicherungskonzerns Mapfre (spanischer Konzern). In Deutschland gibt es Verti seit 2017, zuvor firmierte das Unternehmen hier unter dem Namen Direct Line.

Anzeige