Anzeige

Eigentümerwechsel

FAZ-Gruppe verkauft „Markt und Mittelstand“ an Weimer Media Group

Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer übernehmen "Markt und Mittelstand" von der FAZ-Gruppe – Foto: WMG

Die FAZ-Gruppe verkauft das Mittelstandsmagazin „Markt und Mittelstand“ an die Weimer Media Group. Im Verlag des früheren „Welt“-CHefredakteurs Wolfram Weimer und seiner Frau Christiane Goetz-Weimer erscheinen u.a. „Börse am Sonntag“ und der „Wirtschaftskurier“.

Anzeige

Die Weimer Media Group übernimmt Markt und Mittelstand zum 1. November vom Fachverlag FAZ Business Media GmbH. Das Monats-Magazin hat laut Verlagsangaben eine Auflage von rund 100.000 Exemplaren. Markt und Mittelstand wurde 1994 gegründet, gehörte bis 2009 zum Axel Springer Verlag und danach zur Gruppe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Das Unternehmertum in Deutschland braucht eine kraftvolle Stimme und seriöse Informationsquelle. So wie unser Wirtschaftskurier und die Börse am Sonntag steht auch Markt und Mittelstand für unabhängige Orientierungsintelligenz. Wir werden alle drei Wirtschaftsmedien im Verbund weiter entwickeln“, so Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer.

Hannes Ludwig, Geschäftsführer von FAZ Business Media (FBM): „Bei FBM fokussieren wir uns weiter auf den Ausbau und die digitale Transformation unserer Finanz- und Wirtschaftsmedien für spitze B2B-Zielgruppen.“ Der FAZ-Fachverlag hat kürzlich den Programmbereich Personalmanagement von Wolters Kluwer Deutschland übernommen. Zu FBM gehören B2B-Medien wie Finance, Der Treasurer, Die Stiftung und DPN – Deutsche Pensions- und Investmentnachrichten sowie die dazugehörigen Events und Digitalplattformen.

In der Weimer Media Group erscheinen neben den genannten Wirtschaftstiteln u.a. das Debattenmagazin The European, Die Gazette, Anlagetrends sowie das Satiremagazin Pardon.

swi

Anzeige