Anzeige

Neues Frauen- und Gesellschaftsmagazin

Romina Stawowy startet „FemMit“-Magazin

Foto: femMit

Erstmals erscheint am 1. Oktober 2020 das gedruckte Magazin „FemMit“ mit 132 Seiten und einer Auflage von 10.000 Heften. Herausgeberin ist Romina Stawowy.

Anzeige

Herausgeberin Romina Stawowy

Auslöser für die Heftgründung war die Absage der diesjährigen FemMit-Konferenz infolge der Corona-Pandemie, deren Initiatorin Stawowy ist. Daraufhin entschied sie sich Stawowy laut Pressemitteilung, die geplanten Themen der abgesagten Konferenz in ein Heft zu packen.

„Wir können nicht auf ‚Pause‘ drücken. Gleichberechtigung wartet nicht, bis sich die Pandemie ausgetobt hat“, wird die Herausgeberin darin zitiert. Im Titelthema der ersten FemMit geht es unter anderen darum, was Corona mit Frauen und Familien in Deutschland gemacht hat. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist „Hass im Netz“.

Das Magazin ist vorerst nur über den Online-Shop bestellbar. Ende 2021 soll es dann allerdings vierteljährlich auch am Kiosk erscheinen. Für die erste Ausgabe waren der Verein ProQuote Film und die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes als Partner mit an Bord.

bek

Anzeige