Anzeige

Bilanz der virtuellen Messe

Das war die DMexco 2020

Studio DMexco

Die Übertragungen aus den DMexco-Studios waren technisch gut gemacht, inhaltlich fehlte gelegentlich die kritische Tiefe (Bild: Screenshot)

Die DMexco 2020 hat ihre virtuellen Türen geschlossen. Die Menge registrierter Besucher stellt die Macher sichtlich zufrieden. Das Programm auf den Hauptbühnen war sehenswert. Innovative Branchen-News gab es wenige. Technische Probleme waren vorhersehbar.

Anzeige

Das Wichtigste zuerst: Die DMexco 2020 hat auf der digitalen Plattform funktioniert. „Es ruckelt noch überall ein bisschen, aber der erste Eindruck ist sehr positiv. Ich habe schon sehr viele positive Zahlen gehört, was die Zahlen auf unserem virtuellen Stand angeht“, sagt Frank Bacher, Leiter der Digitalsparte des Radiovermarkters RMS, im Gespräch mit MEEDIA, selbst Aussteller und auf den „offiziellen“ Bühnen der Messe mit zwei Talks unterwegs. „Natürlich gab es auch kleinere Probleme, aber das, was die Macher da in…

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige