Anzeige

Emmy Awards

SWR Koproduktion für Beste Kamera ausgezeichnet

Der vom SWR koproduzierte, 90-minütige Dokumentarfilm „Eine Klinik im Untergrund – The Cave“ des syrischen Dokumentarfilmers Feras Fayyad wurde Montagnacht in der Kategorie Beste Kamera für einen nicht-fiktionalen Film mit einem Emmy Award 2020 ausgezeichnet.

Anzeige

Bei dem Film „Eine Klinik im Untergrund – The Cave“ handelt es sich um eine internationale Produktion von Danish Documentary Production in Koproduktion mit ma.ja.de. Film Produktions GmbH, Hecat Studio Paris und Madam Films und entstand in Zusammenarbeit mit National Geographic, SWR und TV 2, wie es auf der Homepage des SWR heißt.

Der Film war außerdem für drei weitere Kategorien nominiert: Während die Emmys für Bestes Drehbuch und Beste Regie für einen non-fiktionalen Film bereits an andere Produktionen vergeben sind, ist „Eine Klinik im Untergrund – The Cave“ noch mit einer Nominierung für die dänische Produktionsfirma in der Kategorie Beste Produktion („Primetime Emmy Award for Exeptional Merit in Documentary Filmmaking“) im Rennen.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie findet die Preisvergabe in insgesamt sechs virtuellen Veranstaltungen, für die Creative Arts Emmy Awards sind fünf Veranstaltungen von Montag (14. September) bis Samstag (19. September) geplant, die Hauptveranstaltung ist für Sonntag (20. September) vorgesehen.

„Der wichtigste Fernsehpreis der Welt für die SWR Koproduktion ‚Eine Klinik im Untergrund – The Cave‘ – das ist der Hammer!“, wird SWR Intendant in der Pressemeldung zitiert. „Es zeigt: Auch der SWR kann herausragendes Fernsehen. Dieser Film macht die wichtigen Themen unserer Zeit hautnah und eindrücklich erlebbar und beweist dabei erstklassiges Filmniveau.“

amx

Anzeige