Anzeige

HHLabC

Für Paid-Content: Mediengruppe NOZ/mh:n MEDIEN startet Beratungsangebot

Leiter des HHLab und Mitglied der Geschäftsleitung der NOZ Digital: Joachim Dreykluft Foto: HHLabC

Grundlage sei das Know-how der gesamten Gruppe, welche für ihre regionalen Nachrichtenportale noz.de, shz.de und svz.de insgesamt 140.000 Digitalabos, davon 45.000 reine Web-Abos, vorweisen könne, hieß es am Montag in einer Pressemeldung.

Anzeige

Gebündelt werde dieses Wissen in der zentralen Forschungs- und Entwicklungseinheit, dem HHLab, mit Sitz in Hamburg. „Wir wissen, wie digitale Inhalte aufgebaut und strukturiert werden müssen, damit sie bei Leserinnen und Lesern Zahlungsbereitschaft erzeugen, dieses Wissen geben wir jetzt weiter”, so Joachim Dreykluft, Leiter des HHLab und Mitglied der Geschäftsleitung der NOZ Digital.

Das Angebot reiche vom einfach umsetzbaren Handwerkszeug, das schnell für Erfolgserlebnisse in Redaktionen sorgt, über komplexere Veränderungen der Organisationsstruktur bis hin zur Einführung von agilen Methoden.

Das Portfolio des HHLabC gehe über Paid-Content-Beratung hinaus: „Es umfasst nutzerzentrierte Produktentwicklung, Ausrichtung von Angeboten an Zielgruppen, agile Methoden und Tools wie Design Thinking oder Product Field sowie Bewerten und Berechnen von Business Cases und Geschäftsmodellen“, heißt es weiter.

“Unsere Mediengruppe wächst seit Ende 2019 wieder in der Anzahl zahlender Abonnenten“, sagt Nicolas L. Fromm, Geschäftsführer und CEO der NOZ Digital. „Wir haben den Wendepunkt erreicht und stellen die Weichen auf Wachstum. Dabei ist es unser Bestreben, unserer Know-
How zu teilen und unsere Branche nachhaltig zu stärken.“

amx

Anzeige