Anzeige

Bereits 2021 statt 2023

SR-Intendant Thomas Kleist zieht sich vorzeitig zurück

SR-Intendant Thomas Kleist (m.) bei einer Sitzung, Foto: Imago Images / Becker&Bredel

SR-Intendant Thomas Kleist will seine zweite Amtszeit beim Saarländischen Rundfunk nicht komplettieren. Stattdessen kündigt er in einem Brief an die Mitarbeiter an, sich bereits im kommenden Jahr zurückziehen zu wollen. Aus strategischen Gründen.

Anzeige

Eigentlich wäre Kleist bis 2023 im Amt. So lange dauert seine derzeitige zweite Amtszeit noch regulär. „Dieser Schritt fällt mir unsagbar schwer“, schrieb Kleist in dem Brief. Aber das strategische Interesse des SR habe Vorrang. Im kommenden Jahr beginnt die neue Beitragsperiode. Diese könne seine sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin dann komplett nutzen, um sich mit der ARD vertraut zu machen und dem SR eine gute Ausgangsposition für die Zeit danach zu sichern.

Ein weiterer Grund sei der Wandel in der Medienwelt, so Kleist. Er habe die Voraussetzungen geschaffen, den SR im Internet mit neuen, digitalen Angeboten zu platzieren. „Jetzt aber ist die Zeit reif für einen Stabwechsel an die jüngere Generation.“ Kleist ist seit 2011 im Amt und feiert im Dezember seinen 65. Geburtstag.

Kleist dankte in seinem Brief allen Mitarbeitern des SR: „Die Motivation der Mitarbeitenden und die Loyalität der gesellschaftlich relevanten Kräfte, einschließlich der politisch Verantwortlichen hier im Saarland, machen die Aufgabe, Intendant des SR zu sein, zu einer der schönsten der Welt“, so Kleist. Diese Aufgabe wird nun ein anderer übernehmen müssen.

bek

Anzeige