Anzeige

Führungswechsel

„Spiegel“-Journalistin wird Chefredakteurin von „Hinz & Kunzt“

Annette Bruhns wird neue Chefredakteurin von „Hinz & Kunzt“ – Foto: „Hinz & Kunzt“

Stabwechsel in der Führung von „Hinz & Kunzt“. Die langjährige Politikredakteurin des „Spiegel“, Annette Bruhns, wird Chefredakteurin des Stadtmagazins.

Anzeige

Annette Bruhns wird neue Chefredakteurin von Hinz&Kunzt. Das teilt der Verlag mit. Zum 16. November werde die 53-Jährige zum Hamburger Straßenmagazin wechseln und übernimmt hier zum 1. Januar 2021 die Leitung. Die Journalistin kommt vom Hamburger Nachrichtenmagazin Spiegel. Hier ist sie seit 1995 Redakteurin und seit 2017 im Ressort Deutschland/Panorama tätig. Zudem hat sie lange die Reihen Spiegel Geschichte/Wissen mitgestaltet und die Gleichstellungsinitiative ProQuote Medien mitgegründet.

Die Hamburgerin studierte Sprach- und Erziehungswissenschaften und absolvierte ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule. „Als Journalistinnen und Journalisten müssen wir die Finger in gesellschaftliche Wunden legen, damit diese geheilt werden können“, begründet Bruhns ihren Wechsel. Und fügt hinzu: „Hinz & Kunzt ist für mich die soziale Stimme Hamburgs. Ich freue mich riesig darauf, diese großartige Redaktion leiten zu dürfen.“

Bruhns folgt auf die langjährige Chefredakteurin Birgit Müller, die sich zum 31. Dezember 2020 in den Ruhestand verabschiedet. Die Journalistin ist seit Gründung des Projekts im November 1993 dabei. Seit 1996 ist sie als Chefredakteurin tätig. Wie es weiter heißt, wurde die 63-Jährige 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. „Wir stehen als Straßenmagazin vor ähnlichen Herausforderungen wie andere Medien auch: Wir brauchen eine jüngere Leserschaft,  müssen in den sozialen Medien präsent sein – und die Hinz&Künztler*innen müssen bei aller Weiterentwicklung immer im Mittelpunkt stehen“, so Müller. „Ich freue mich deshalb, dass mit Annette Bruhns eine hochkarätige Journalistin für diese Zukunftsaufgabe gefunden wurde.“

Hinz&Kunzt-Herausgeber und Landespastor Dirk Ahrens kommentiert den Stabwechsel in der Chefredaktion wie folgt: „Ich bin sehr traurig, dass Birgit Müller uns verlässt. Sie hat sich riesige Verdienste um Hinz&Kunzt erworben und ich habe die Zusammenarbeit mit ihr immer genossen. Gleichzeitig bin ich sehr stolz, dass wir mit Annette Bruhns eine hochprofilierte neue Chefredakteurin gewinnen konnten. Unter ihrer Leitung wird Hinz&Kunzt Deutschlands führendes Straßenmagazin bleiben.“

lip

Anzeige