Anzeige

IPO des Digital-Magazin-Flatrate-Anbieters

Readly will im September an die Börse gehen

Readly-CEO Maria Hedengren (Foto: © Readly / Fotograf: Magnus Glans)

Content-Härtetest am Kapitalmarkt: Readly, der digitale Flatrate-Anbieter für Magazine und Zeitschriften, will noch in diesem Monat den Gang an die Börse wagen. Der Rivale von Apple News+ will beim IPO an der Nasdaq Stockholm 43 Millionen Euro erlösen.

Anzeige

Der Wunsch ist fast so alt wie das Internet: ein bezahlbares Abonnement für digitale Zeitungen und Magazin – ein Netflix bzw. Spotify für Journalismus. Der Lesersehnsucht nach einem „All you can read“-Angebot am nächsten gekommen ist wohl die digitale Magazin- und Zeitungs-Plattform Readly, die ihren Kunden seit 2012 per Flatrate ermöglicht, Tausende internationale Printtitel von über 800 Verlagen zu lesen. Internationale Renommeemedien wie die New York Times, das Wall Street Journal, die Washington Post fehlen allerdings bis heute ebenso wie…

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige