Anzeige

Vom Investment zur Akquisition

Microsoft strebte nur ein Tiktok-Investment an, Trump wollte Übernahme

TikTok beantragt einstweilige Verfügung gegen Abschaltung in den USA Foto: Imago

Die Social Media-Saga des Sommers hätte ursprünglich nur eine Episode sein können. Wie die „New York Times“ berichtet, wollte US-Softwareriese Microsoft lediglich ein kleineres Investment in Tiktok vornehmen. Die Trump-Administration hatte jedoch andere Pläne und soll Microsoft eine große Lösung schmackhaft gemacht haben.

Anzeige

Auch Microsoft leistet sich gerne mal eine Wette. 23 Jahre ist es her, dass der Sofwaregigant damals ziemlich spektakuläre 150 Millionen Dollar in Apple investierte und seinem schlingernden Rivalen damit dringend benötigtes Kapital verschaffte. Fünf Jahre später veräußerte der IT-Pionier sein Investment in Apple-Aktien mit einem Aufschlag von 260 Prozent. (Nach heutiger Bewertung wäre Microsofts Investment auf astronomische 116 Milliarden Dollar angewachsen.) 2007 wiederholte Microsoft unter Bill Gates-Nachfolger Steve Ballmer das Wagnis eines überschaubaren Millionen-Investments außerhalb des Kerngeschäfts – diesmal…

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige