Anzeige

Übernahme perfekt

„Buzzfeed Deutschland“ hat einen neuen Eigentümer

Buzzfeed Deutschland hat einen neuen Eigentümer: Ippen Digital – Foto: Buzzfeed

Ippen Digital übernimmt die „Buzzfeed“-Marken im gesamten DACH-Raum. Bis Ende 2020 soll der Übergang abgeschlossen sein. Alle Details im Überblick.

Anzeige

Wie Ippen Digital und Buzzfeed heute verkündeten, werden die Kernmarken Buzzfeed, Buzzfeed News und Einfach Tasty im gesamten DACH-Raum in einer gemeinsamen Partnerschaft weitergeführt. Bis zum Jahresende 2020 sollen die Angebote auf die Plattformen von Ippen Digital wechseln und in das ID-Redaktionsnetzwerk integriert werden. Entlassungen in der Berliner Redaktionen seien nicht geplant, das Team solle komplett übernommen und zukünftig auch weiter ausgebaut werden. Das bestätigt auch Daniel Drepper, Chefredakteur Buzzfeed News Deutschland auf Twitter:

Im April meldete Buzzfeed Europe, dass das DACH-Geschäft verkauft werden soll. Seitdem hätten es Anfragen von „mehr als drei Dutzend Verlagen, Investoren und Einzelpersonen“ gegeben schreibt Drepper weiter auf Twitter. Bis zum neuen Eigentümer Ippen Digital „hat es sich dann doch länger gezogen als erhofft. Das waren für das Team keine leichten Monate.“

Jan Ippen freut sich jetzt „auf eine intensive Partnerschaft mit Buzzfeed, um das deutsche Produkt marktgerecht weiterzuentwickeln und den Erfolg nachhaltig auszubauen“. Dafür möchte Ippen „investieren, will in allen Bereichen ausbauen, will uns mehr Reichweite verschaffen“, wie Drepper auf Twitter schreibt.

Globale Werbepartnerschaften mit Buzzfeed geplant

Jonah Peretti, Gründer und CEO von Buzzfeed, zeigt sich optimistisch im Hinblick auf den neuen Eigentümer: „Als wir in diesen Prozess gestartet sind, haben wir uns darauf konzentriert, einen Partner zu finden mit dem richtigen Mix an eigenen Assets und einer überzeugenden Vision, um Buzzfeed Deutschland den nächsten Wachstumsimpuls zu geben und uns gleichzeitig zu ermöglichen, weiter Teil der Geschichte von Buzzfeed Deutschland sein zu können.“ Genau das habe man jetzt bei Ippen gefunden. Die Partnerschaft mit Ippen soll es ermöglichen, „gemeinsam an globalen Werbepartnerschaften zu arbeiten, Produkt-Innovationen zu teilen und eine noch größere Zielgruppe mit Buzzfeed– Content zu erreichen.“

Neue Aufgaben für das Investigativ-Team von Buzzfeed

Besondere Bekanntheit erlangte das Investigativ-Team von Buzzfeed News unter der Führung von Chefredakteur Daniel Drepper. Das soll laut Pressemitteilung zukünftig Impulse für die Ippen Digital Zentralredaktion setzen. „Das Investigativ-Team wird mit der Ippen Digital Plattform eine hohe Wirksamkeit entfalten können und noch mehr Menschen erreichen“, sagt Markus Knall, Chefredakteur der Ippen Digital Zentralredaktion.

Zu Ippen Digital gehören mehr als 80 Portale in ganz Deutschland sowie Standorten und Content-Partnern in 31 Städten. Die Gesamtreichweite von Ippen Digital in Deutschland beträgt laut eigenen Aussagen 228 Millionen Portfolio-Visits (Juli 2020). Zu den Nachrichten-Angeboten gehören merkur.de, op-online.de, fr.de und fnp.de.

Buzzfeed international weiter auf Sparkurz

Buzzfeed, das 2006 gegründet wurde und zu den stärksten globalen Digitalmarken im Medienbereich zählt, steht bereits länger unter Druck. Nach langem Wachstum, weltweit beschäftigte Buzzfeed mehr als 1700 Mitarbeiter, wurden 2017 bereits 100 Stellen gestrichen, im Februar 2019 verkündete das Management, dass 15 weitere Prozent der Belegschaft eingespart werden müssten. Vom Spanien- und Frankreich-Geschäft verabschiedete sich Buzzfeed ebenso. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie und dem Wegfall des Anzeigengeschäfts wurde der Druck weiter erhöht. In den USA wurde laut Bloomberg 50 bereits beurlaubten Mitarbeitern gekündigt. Weitere Maßnahmen wie gekürzte Gehälter sollen dazu führen, dass die Verluste dieses Jahr gedrückt werden.

Anzeige