Anzeige

Hamburger Digitalagentur

Geschäftsführer Felix Koch verlässt La Red

Felix Koch

Die Hamburger Digitalagentur La Red verliert ihren Geschäftsführer Felix Koch. Er war Partner bei der Gründung der Agentur und verlässt bereits Ende August die Geschäftsführung, steht der Agentur aber noch bis zum Jahresende beratend zur Seite.

Anzeige

Koch, der 2010 den zweiten Standort von La Red in Berlin gegründet und aufgebaut hat, war zuletzt standortübergreifend für den kaufmännischen Bereich verantwortlich. Seine berufliche Zukunft ist laut Presse-Info noch offen, ein Wechsel auf Unternehmensseite sei möglich.

Matthias Maurer, Gründer und Geschäftsführer von La Red, sagt zum Abschied: „Ich persönlich schätze Felix seit über zehn Jahren als engen und vertrauensvollen Geschäftspartner und möchte Felix für seine Treue danken. Für seine zukünftige Herausforderung wünsche ich ihm viel Erfolg.“ Koch wechselte 2010 von der BBDO-Tochter Interone zu La Red. Bei Interone war er sechs Jahre lang tätig, zuletzt als Client Service Director und Standortleiter von Berlin.

Für die Zukunft ist die Agentur nach eigenen Angaben inhaltlich und geschäftlich gut aufgestellt. Im letzten Geschäftsjahr habe La Red die Honorarumsätze um über 20 Prozent gesteigert. Seit Mitte 2019 leiten neben Maurer auch Sven Springer (GF Beratung und Media) sowie Jan Hellberg (GF Kreation) die Geschicke der Agentur.

Zu den Kunden gehören u.a. Jägermeister, Huk24, die Tagesschau, Rotkäppchen und Carlsberg.

Anzeige