Anzeige

TV-Quoten

Nach Explosion: Lage in Beirut im Mittelpunkt des Zuschauerinteresses

Foto: NDR

Die meisten Zuschauer informierten sich gestern bei ARD und ZDF über die aktuelle Situation nach den Explosionen in einer Lagerhalle in Beirut.

Anzeige

Das Erste stand gestern beim TV-Publikum am höchsten im Kurs, wenn es um Informationen über die Explosionen in einer Lagerhalle in Beirut ging. So erzielte die „Tagesschau“ um 20 Uhr mit 4,18 Mio. Zuschauer (MA: 18,4 Prozent) die größte Reichweite des Tages. Der anschließende „Brennpunkt: Beirut in Trümmern“ kam auf 3,59 Mio. Zuschauer (MA: 15,5 Prozent). Im

ZDF sahen 2,42 Mio. Zuschauer (MA: 13,1 Prozent) das um 19.20 Uhr ausgestrahlte „ZDF spezial“, das „heute-journal“ kam ab 21.45 Uhr auf 3,85 Mio. Zuschauer (MA: 17,2 Prozent). Dazwischen verzeichnete die Wiederholung des Krimis „Unter Verdacht: Verschlusssache“ 3,28 Mio. Zuschauer (MA: 13,6 Prozent). Das Erste kam mit der Wiederholung der Komödie „Der Hodscha und die Piepenkötter“ nach dem „Brennpunkt“ auf 1,82 Mio. Zuschauer (MA: 7,6 Prozent).

„Kampf der Realitystars“ auf Spitzenplatz in der Primetime

Platz eins in der Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen belegte gestern die RTLzwei-Show „Kampf der Realitystars“, die mit 9,9 Prozent gut einen Prozentpunkt über ihrem Vorwochenwert lag. Das RTL-Format „Rütter reicht’s“ hatte mit 9,5 Prozent ebenso knapp das Nachsehen wie die ProSieben-Serie „9-1-1 Notruf L.A.“, die mit 9,3 Prozent gleichauf mit der ersten der neuen Sat1-Reportagereihe „112 Notruf Deutschland“ lag.

Die anschließenden ProSieben-Serien „Atlanta Medical“ und „Seattle Firefighters“ kamen auf 14/49-Marktanteile von acht und 7,2 Prozent. Kabel eins kam mit Christopher Nolans SciFi-Thriller „Inception“ auf einen 14/49-Marktanteil von 6,5 Prozent und lag damit vor einer Doppelfolge der Vox-Serie „Outlander“ (5,1 bzw. 5,3 Prozent).

Anzeige