Anzeige

Ex-Chefredakter der "Berliner Zeitung"

Jochen Arntz wird Pressechef der Bertelsmann Stiftung

Jochen Arntz –

Der ehemalige Chefredakteur der „Berliner Zeitung“, Jochen Arntz, wird zum 1. August Pressechef der Bertelsmann Stiftung. Er bekommt den Titel als Vice President Corporate Media Relations.

Anzeige

Der 55-Jährige war zuletzt gemeinsam mit Elmar Jehn Chefredakteur der Berliner Zeitung. Nach der Übernahme der Zeitung durch das Unternehmer-Ehepaar Silke und Holger Friedrich, verließen beide Chefredakteure das Blatt jedoch relativ schnell (MEEDIA berichtete). Zuvor hatte die Welt am Sonntag aufgedeckt, dass der Neu-Verleger Holger Friedrich zu DDR-Zeiten als Stasi-Mitarbeiter tätig war.

Vor seiner Zeit bei der Berliner Zeitung war Arntz u.a. auch Chefredakteur der Hauptstadtredaktion des Dumont-Verlags und Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung in München. Bei der Bertelsmann Stiftung leitet er künftig die Gruppe der Pressesprecher, die Bewegtbild- und Intranet-Redaktion sowie das Team der hausinternen Bibliothek und des Archivs. 

Die gemeinnützige Bertelsmann Stiftung wurde 1977 von Reinhard Mohn gegründet. Die Themen der Stiftung sind: Bildung, Demokratie, Europa, Gesundheit, Werte und Wirtschaft. Für die Stiftung arbeiten rund 380 Mitarbeiter am Stammsitz in Gütersloh und anderen Standorten in Deutschland und der Welt.

swi

Anzeige