Anzeige

ADC

Heinrich Paravicini tritt als Präsident des Kreativclubs ab

ADC-Präsident Heinrich Paravicini tritt im Herbst nicht mehr an – Foto: Mutabor

Heinrich Paravicini gibt seinen Posten als Vorsitzender des Art Directors Club (ADC) ab. Seine Position als Sprecher wird er nach Ende der ersten Amtszeit nicht fortführen.

Anzeige

Der ADC muss sich im Herbst einen neuen Vorsitzenden suchen. Denn der amtierende Präsident Paravicini will sein Amt zum Ende der ersten Amtszeit abgeben, wie Horizont zuerst berichtete. Das Branchenblatt bezieht sich dabei auf eine dem Medium vorliegende interne Mail an die Club-Mitglieder, wie der ADC gegenüber MEEDIA bestätigt hat. Laut dem Schreiben will der Vorsitzende zudem dem ADC-Präsidium nach acht Jahren komplett den Rücken kehren.

Der Gründer der Designagentur Mutabor begründet seinen Schritt damit, dass er sich künftig anderen Aufgaben widmen wolle. In der Mail deutet Paravicini an, dass innerhalb der Agentur größere Veränderungen anstehen könnten. Das 1998 gegründete Unternehmen leitet er gemeinsam mit Johannes Plass.

Vor Paravicini war Stephan Vogel, Creative Chairman bei Ogilvy, sechs Jahre lang als Vorsitzender des ADC tätig. Die Spekulationen über die Nachfolge beginnen nun. Auch ob es womöglich an der Zeit wäre, dass eine Kreative an die ADC-Spitze gewählt wird. Gewissheit wird es erst im Herbst geben: Dann nämlich steht die nächste Hauptversammlung des Clubs an – mit ihr die alle zwei Jahre stattfindenden Präsidiumswahlen.

tb

Anzeige