Anzeige

Printvermarktung

„FAZ“ und „SZ“ melden Gemeinschaftsbetrieb beim Kartellamt an

Die "FAZ" – Foto: Imago

Die geplante Allianz zwischen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und der „Süddeutschen Zeitung“ in der Printvermarktung nimmt konkrete Formen an. Beide Tageszeitungs-Verlage haben jetzt beim Kartellamt die Gründung eines Gemeinschaftsbetriebs angemeldet.

Anzeige

Nach intensiven Verhandlungen über ein gemeinsames Bündnis in der Printvermarktung wollen die Verlage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) hierfür jetzt grünes Licht von der Bonner Wettbewerbsbehörde. Sie haben beim Kartellamt einen Gemeinschaftsbetrieb angemeldet, in dem sie die Printvermarktung beider Medienhäuser bündeln wollen. Geführt wird die Anmeldung bei der Kartellbehörde unter dem Aktenzeichen (B 7-140/20). Die beiden nationalen Branchen-Riesen haben gute Chancen, das Okay für die neue Allianz in der Vermarktungsbranche zu erhalten. Denn die Verlage……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige