Anzeige

Trotz Umsatzeinbruch

Coca-Cola kurbelt Marketing wieder an – und will Brand-Portfolio bereinigen

Coca-Cola-Zentrale in Berlin, Foto: Imago Images / Frank Sorge

Im Zuge der Corona-Krise hat auch Coca-Cola mit starken Umsatz-Einbrüchen zu kämpfen. Statt, wie anderswo bisweilen üblich, nun am Marketing zu sparen, gehen die Amerikaner einen anderen Weg.

Anzeige

Im vergangenen Jahr hatte Coca-Cola sein Werbebudget noch auf 4,25 Mrd. Dollar erhöht – dann kam Corona und Coca-Cola kündigte an, seine Werbeinvestitionen solange einzustampfen, bis man in Atlanta der Überzeugung ist, die Zeit sei reif, um werblich wieder durchzustarten. Nachdem sich die Situation in vielen Ländern dieser Welt nun etwas entspannt hat, scheint der nun gekommen zu sein – Coca-Cola will sein Marketing trotz eingebrochener Umsätze wieder deutlich ankurbeln. Das teilte das Unternehmen jüngst in einem Analystengespräch mit, bei……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige