Anzeige

AGF Videoforschung stellt neues Smart Meter vor

AGF: Netflix liegt beim Streamen auf Smart-TVs vorn

Foto: imago images / MiS

Die Einschaltquoten-Ermittler der AGF Videoforschung messen ab sofort auch die Nutzungszeiten von Streamingdiensten auf Smart-TVs. Erste Ergebnisse zeigen, dass Netflix in Deutschland klar vorn liegt.

Anzeige

Im Juni kam Netflix hierzulande demnach bei den Über-14-Jährigen auf eine tägliche Nutzungsdauer von 7 Minuten, Amazons Prime Video auf 4 Minuten, Youtube auf 3 Minuten und alle anderen Anbieter auf gemeinsame 2 Minuten.

Die 14- bis 29-Jährigen sahen im Juni 12 Minuten pro Tag Netflix auf Smart-TV-Geräten, 6 Minuten Youtube, 4 Minuten Prime Video und 1 Minute sonstige Anbieter.

Gemessen wurden diese Zahlen mit dem neuen AGF Smart Meter, einer „von GfK im Auftrag der AGF entwickelten Mess-Router-Technologie“. Die AGF teilt dazu mit: „Ein perspektivisch auf dieser Messung aufsetzendes Monats-Reporting wird die Nutzungsdauern für vorerst sieben Zielgruppen darstellen und soll zukünftig um weitere Zielgruppen, Angebote und Endgeräte ausgebaut werden.“ Derzeit liefern die Mess-Router Daten aus rund 590 AGF-Panel-Haushalten mit über 1.200 Personen. Bis Jahresende sollen mit der Technologie rund 1.000 Haushalte ausgewertet werden. Und: Perspektivisch soll dann auch die Messung aller anderen Devices der Haushaltsmitglieder erfolgen, also auch die Bewegtbild-Nutzung auf Smartphones & Co.

Kerstin Niederauer-Kopf, Vorsitzende der Geschäftsführung der AGF Videoforschung: „Unser Report gibt einen ersten validen Überblick, wie stark Streaming-Dienste bereits auf dem Big Screen genutzt werden. Serien und Filme von Netflix & Co werden häufig als Alternative zum linearen TV-Programm genutzt und konkurrieren damit um den Platz auf dem größten und wirkungsvollsten Bildschirm im Haushalt. Im Report zeigen wir aus einer übergeordneten Perspektive, wie groß das Bewegtbild-Universum durch diese ergänzende Messung bereits ist“.

Anzeige