Anzeige

Vaunet

Klaus Schunk gibt Vorstandstätigkeit ab

Klaus Schunk – Foto: Vaunet / Christoph Assmann

Der langjährige Vorsitzende des Fachbereichsvorstandes Radio und Audiodienste im Privatfunk-Verband Vaunet, Klaus Schunk, gibt seinen Posten ab. Schunk hat zu Ende Juni auch seine Geschäftsführertätigkeit bei Radio Regenbogen aufgegeben

Anzeige

Bereits zum Jahresende 2019 ist Klaus Schunk aus der Funktion des Vorstandsvorsitzenden des Tarifverband Privater Rundfunk (TPR) ausgeschieden. Seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger wird auf der Vaunet-Mitgliederversammlung im September gewählt. Bis dahin wird Nina Gerhardt, RTL Radio, in ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende des Fachbereichsvorstands seine Aufgaben kommissarisch übernehmen.

Schunk hat die deutsche Privatradiosezene über viele Jahre hinweg entscheidend geprägt und auch auf überregionaler Ebene stets eine wichtige Rolle gespielt. Klaus Schunk: “Nach 33 Jahren Engagement für den privaten Rundfunk in Deutschland ist der Zeitpunkt gekommen, sich in einem nächsten Lebensabschnitt nun persönlichen Dingen zu widmen, die bisher immer zu kurz kommen mussten. Ich freue mich sehr, dass es uns in den letzten beiden Monaten in sehr intensiver Zusammenarbeit aller Vorstände und der Geschäftsstelle gelungen ist, für unsere Mitglieder und insbesondere das besonders betroffene Radio umfassende Unterstützung und Hilfen für eine Abmilderung der Folgen der Corona-Krise zu mobilisieren. Mein Dank gilt allen politisch Handelnden, die sich hier sehr engagiert haben.”

Vaunet-Vorstandschef Hans Demmel sagt zum Ausscheiden Schunks: “Klaus Schunk ist ein ‘Homo Politicus’, wie wir ihn vergleichbar kaum in unserer Branche finden. Sein untrüglicher Instinkt für das politisch Gebotene und ein exzellentes Netzwerk auf allen Ebenen haben maßgeblich zu vielen Erfolgen der Verbandsarbeit beigetragen. Wir werden sein Engagement und seine Fähigkeit, Verbandspositionen in der Politik konsensfähig zu machen, vermissen.”

swi

Anzeige