Anzeige

#trending Nummer 694 - Donnerstag, 18. Juni 2020

86 Cent, Aunt Jemima, Tönnies

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Wenn ich nach links aus meinem Bürofenster blicke, sehe ich den Rheinturm, Düsseldorfs höchstes Wahrzeichen. Seit gestern lohnt der Blick noch mehr. Ein Telekommunikationsdienstleister sorgt mit einer Lichtshow, dass sich die Blicke der Düsseldorfer nun abends noch öfter auf den Turm richten.

Anzeige

#trending // 86 Cent

Der Aufreger des Tages war bei Teilen der Social-Media-Nutzer die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent – von 17,50 auf 18,36 Euro pro Monat. Die Ministerpräsidenten haben den entsprechenden Staatsvertrag unterschrieben, nun müssen noch die einzelnen Landtage zustimmen, was insbesondere in Sachsen-Anhalt noch nicht sicher ist.

Focus Online erreichte mit dem Artikel „Einigung erzielt – Länderchefs unterschreiben Vertrag für höheren Rundfunkbeitrag“ 55.300 Facebook- und Twitter-Interaktionen, Bild mit „Vertrag unterschrieben – Rundfunkbeitrag wird 86 Cent teurer“ 23.400. Die beiden Artikel waren damit in den sozialen Netzwerken die erfolgreichsten deutschsprachigen journalistischen Texte des Tages.

In den Kommentaren der Facebook-Seiten der beiden Medien sind Dinge zu lesen wie „Wenn es so weitergeht muss man den Sinn des arbeiten gehen noch einmal überdenken“, „Dann hoffe ich doch sehr, dass dann endlich mal außer Krimis gute Fernsehfilme gedreht werden. Diese Krimis hängen einem ja zum Hals raus !!“ oder „Na toll für was den? Ich finde das kann langsam abgeschafft werden die Grundgebühren. Und die Leute die gewollt Harz 4 bekommen haben das frei. Das ist ganz schön unfer den gegenüber die Arbeiten gehen und manche eh schon durch die Situation am Ende sind“.

#trending // Aunt Jemima

In den USA drehte sich der journalistische Artikel mit den meisten Social-Media-Reaktionen um eine Frühstücksmarke: Unter dem Label Aunt Jemima bringt die Firma Quaker Oats u.a. einen Pancake-Mix und Sirup in die Regale der US-Supermärkte. Im Zuge der Rassismus-Proteste hat Quaker Oats nun bekannt gegeben, dass die Marke aufgegeben wird. Sie basiere auf rassistischen Stereotypen, so das Unternehmen. Die Marke werde im Herbst mit neuem Namen und neuem Logo renoviert. Etwas ähnliches steht offenbar auch der Marke „Uncle Ben’s“ bevor, die es bekanntermaßen auch in Deutschland gibt. Mit dem Artikel „Aunt Jemima brand to change name, remove image that Quaker says is ‚based on a racial stereotype‘“ erzielte NBC News extreme 2,73 Millionen Interaktionen auf Facebook und Twitter.

#trending // Tönnies

Der massive Corona-Ausbruch in einer Fleischfabrik von Clemens Tönnies beschäftigte die Internet-Nutzer natürlich auch. Der Name „Tönnies“ kam am Mittwoch laut Talkwalker in 15.000 Tweets vor, laut Google wurde mehr als 500.000 mal nach Begriffen rund um Tönnies gesucht.

Unter den Tweets mit den meisten Likes und Retweets fanden sich fast ausschließlich solche mit Kritik und Häme. So erreichte Jan Böhmermann mit „Betriebswirtschaftlich wäre es für Tönnies sinnvoller, wenn er statt der Schweine einfach seine bulgarischen und rumänischen Werkvertragssklaven schlachten und zu Wurst verarbeiten würde“ 3.000 Reaktionen, Marie von der Benken erzielte mit „Ach guck: Wenn Habeck Euer Discounter-Billig-Schnitzel etwas teuerer machen will, ist hier Karneval der patriotischen Freiheitskämpfer gegen die linksgrünversiffte Öko-Diktatur. Aber wenn Laschet und Tönnies dafür die Gesundheit von uns allen riskieren, sind die Rumänen schuld“ 2.400 Likes und Retweets und das NDR-Magazin extra3 kam mit „Image-Korrektur geglückt: Endlich denkt man beim Namen #Tönnies nicht mehr gleich an rassistische Aussagen über Afrikaner!“ auf 2.000.

Der Fall erregte im Übrigen nicht nur in Deutschland Aufmerksamkeit, die spanische Seite Telecinco Informativos erreichte mit dem Artikel „Fuerte brote de COVID-19 en Alemania: los cientos de positivos de una empresa cárnica desatan el temor“ [übersetzt in etwa: „Starker COVID-19-Ausbruch in Deutschland: Hunderte positive Ergebnisse in einem Fleischunternehmen lösen Ängste aus“] kam auf 13.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenFocus Online – „Einigung erzielt – Länderchefs unterschreiben Vertrag für höheren Rundfunkbeitrag“ (55.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterDer Postillon – „Stecken sich seltener mit Corona an: Tönnies will in Fleischereien künftig nur noch Kinder beschäftigen“ (2.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts)Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – „(49) Es liegt in unserer Hand

Google-SuchbegriffTönnies (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeitePhilipp Amthor (54.100 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video: Fortnite – „Fortnite Chapter 2 – Season 3 | Splashdown Launch Trailer

Serie (Netflix): Rick and Morty

Song (Spotify): Pashanim – Airwaves (598.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Various – Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7 Deluxe (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon)Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]The Last of Us Part II – Exclusive Steelbook Edition (Playstation 4)

Buch (Amazon): Liane Schneider – Lesemaus 186: Conni macht Mut in Zeiten von Corona

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige