Anzeige

#hilfdeinemkino

Weischer sammelt 300.000 Euro für deutsche Kinos

Stefan Kuhlow, CEO von Weischer.Cinema – Foto: Weischer

Mit der Wiedereröffnung der Kinos in Deutschland beendet Weischer.Cinema sein Corona-Hilfsprojekt #hilfdeinemkino mit einer beeindruckenden Bilanz. Die Kinos konnten mit rund 300.000 Euro unterstützt werden

Anzeige

Vor dem Hintergrund der anstehenden Öffnungen beendet Weischer.Cinema sein bundesweites Unterstützungsprojekt #hilfdeinemkino. Mit der Initiative hatte der Kinovermarkter versucht, zum finanziellen Überleben der Kinos beizutragen. Dazu konnten Werbungtreibende Spots im (geschlossenen) Kino ihrer Wahl buchen, die die User dann aber nicht im Kinosaal, sondern zuhause am Laptop oder auf dem Smartphone betrachten konnten. Dazu mussten sie auf der Landingpage ”hilfdeinem.kino” ihr Lieblingskino anklicken, woraufhin die gebuchten Spots starteten. Darüber hinaus konnten die User einzelne Filmtheater direkt mit einer Spende unterstützen.

1.078 Kinos, 78 Tage, 73 Kampagnen, 2.094 Spenden, 5,4 Millionen Views

Die Bilanz der Hilfsaktion, die bundesweit für Schlagzeilen und zu großer Anteilnahme in den sozialen Netzwerken führte, ist beeindruckend: In den 78 Tagen, in denen die Aktion lief, wurden 73 Kampagnen geschaltet, darunter von Marken wie Kaufland, der Molkerei Müller, Toyota, Levi’s, Intersport und Random House, aber auch der Oberfinanzdirektion Frankfurt oder der Polizei Hessen. Zusätzlich unterstützten 2.094 User und Unternehmen ihr Kino mit einer Spende. Damit konnte den Kinos in Deutschland mit einer Gesamtsumme in Höhe von rund 300.000 Euro geholfen werden.

Weitere Ergebnisse der Aktion: Die Website zählte knapp 600.000 Besucher, die dort laufenden Spots und Videos erzielten rund 5,4 Millionen Views. Deutschlandweit waren 1.072 Kinos in die Aktion eingebunden.

”Uns ist natürlich klar, dass wir damit nur einen kleinen finanziellen Beitrag zur Unterstützung der Kinos in Deutschland leisten können“, sagt Stefan Kuhlow, CEO von Weischer.Cinema. „Doch das Projekt belegt eindrucksvoll, wie viele engagierte Markenartikler und Kinofans wir in Deutschland haben, die sich alle auf die Wiederöffnung der Kinos freuen.“

Die Idee zur Aktion #hilfdeinemkino hatten Mitarbeiter von Weischer.Cinema Mitte März, als Corona-bedingt die ersten Schließungen von Kinos verordnet wurden und sich eine längere Zwangspause abzeichnete. Innerhalb von lediglich fünf Tagen wurde die Aktion am Elbberg umgesetzt. Kuhlow: „Ich danke allen Unterstützern – den vielen Werbungtreibenden und Spendern, aber auch den engagierten Mitarbeitern in unserem Hause. Ohne sie hätten wir dieses Projekt niemals realisieren können.“

cb

Anzeige