Anzeige

#trending

Mentholzigaretten, Christian Lindner, Donald Trumps Hydroxychloroquin

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Wie irre die Zeiten sind, erkennt man gut an den Diskussionen um Fußballtrainer Heiko Herrlich und Politiker Christian Lindner. Der eine hat gegen die Regeln verstoßen, indem er Zahnpasta gekauft hat, der andere, indem er einen Freund oder Bekannten umarmt hat. Man muss sich das mal vorstellen: Da stellen Leute andere an den Pranger, weil sie jemanden umarmen? Oder Zahnpasta kaufen? Oder nach einem Tor in der Bundesliga gemeinsam jubeln? Wir sollten alle einen Moment nachdenken, bevor wir mit überzogener Kritik lospoltern – gerade in solch schwierigen Zeiten.

Anzeige

#trending // Mentholzigaretten

Zum Glück hat Helmut Schmidt das nicht mehr miterlebt: Seine geliebten Mentholzigaretten sind ab morgen in der gesamten EU endgültig verboten. Und nicht nur die, sondern auch alle anderen „Zigaretten mit charakteristischen Aromen“, weil sie „den Tabakgeschmack überdecken und so zur Förderung des Tabakkonsums beitragen.“

Auch wenn die Nachricht nicht mehr nagelneu ist – sie basiert auf der 2016 in Kraft getretenen EU-Tabakrichtlinie, zu der auch die Schockbilder auf Zigarettenschachteln gehören – so sorgte sie nun noch einmal für Aufmerksamkeit. Vor allem die Website Faktastisch, die zu den gleichnamigen Social-Media-Accounts gehört (u.a. 3,3 Millionen Pagelikes und Abonnenten auf Facebook) punktete mit der Meldung, brachte „Menthol-Zigaretten: Ab Mittwoch in Deutschland verboten“ mit 10.400 Facebook- und Twitter-Interaktionen ins Vorderfeld der Social-Media-News-Charts.

#trending // Christian Lindner

Eine Umarmung nach einem Restaurantbesuch hat also dazu geführt, dass sich FDP-Chef Christian Lindner via Spiegel für sein Verhalten entschuldigt hat. Er twitterte: „Ich sagt eben zu @derspiegel: Die spontane Umarmung bei der Verabschiedung am Freitag war ein Fehler, wie er unter Freunden nach einem privaten Abend leider passiert. Das war kein Vorsatz, sondern Unkonzentriertheit. Am Ende bleibt man Mensch. Tut mir leid!“ und bekam damit Zuspruch in Form von 6.000 Likes und Retweets.

Lindners Entschuldigung nötigte vielen Respekt ab – bis hin zu Kevin Kühnert, der schrieb: „Wer von Menschen und nicht von Politik-Maschinen repräsentiert werden möchte, der wird Fehler in Kauf nehmen müssen. Unabdingbar gehört dazu, dass es dann auch einen souveränen Umgang mit Fehlern in der Politik gibt. @c_lindner macht heute mal vor, wie das gehen kann. Stark!„. Der Tweet sammelte 4.400 Likes und Retweets ein.

Dennoch empörten sich viele Politiker anderer Parteien und Social-Media-Nutzer. Und posteten in ihrer Empörung fröhlich die Paparazzi-Fotos von B.Z. & Co. Auch darüber sollte der eine oder andere mal nachdenken.

#trending // Donald Trumps Hydroxychloroquin

Kaum ein Tag ohne neues Corona-Kopfschütteln im Zusammenhang mit Donald Trump. Am späten Montagabend deutscher Zeit gab er u.a. bekannt, dass er prophylaktisch Hydroxychloroquin gegen Covid-19 nehme.

Das Medikament wird vor allem bei der Behandlung und Vorbeugung von Malaria angewendet, die Wirkung im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 ist aber höchst umstritten. Diverse Studien bescheinigen dem Mittel keinerlei Wirkung beim neuen Coronavirus. Die Neue Zürcher Zeitung beschrieb den Aufstieg und Fall des Medikaments vor geraumer Zeit.

Trumps neuerliche Äußerung elektrisierte seine Fans im Social Web. Ein Fox-News-Artikel mit der Headline „Trump reveals he’s taking hydroxychloroquine in effort to prevent coronavirus symptoms“ kam innerhalb von zwei Stunden auf mehr als 
160.000 Likes & Co.  Darunter fanden sich viele Kommentare wie „That’s because it works and it’s how we can open our country safely without the wait of a vaccine!!“, „I’m happy he is taking care of himself. He is the guardian of our country. We need him now and in the next four years! Promises made, promises kept!“ oder „Good for the president. It must be safe enough for the best doctors in the world to prescribe it to the President Of The United States.“

Eine völlig andere Meinung kam ebenfalls von Trumps Haussender Fox News. Moderator Neil Cavuto sagte dort in einem flammenden Appell u.a.: „If you are in a risky population here, and you are taking this as a preventative treatment … it will kill you. I cannot stress enough. This will kill you.“ Der von Journalist Aaron Rupar getwitterte Ausschnitt wurde in kurzer Zeit mehr als eine Million mal geschaut.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenDer Postillon – „Weil Kitas in Bayern noch zu sind: Eltern schicken ihre Kinder tagsüber in den Biergarten“ (104.200 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterDer Postillon – „Weil Kitas in Bayern noch zu sind: Eltern schicken ihre Kinder tagsüber in den Biergarten“ (3.200 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts)Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – „(41) Der Tanz mit dem Tiger

Google-SuchbegriffWerder Bremen gegen Leverkusen (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteJack Reacher: Kein Weg zurück (45.400 Abrufe am Sonntag) [lief bei ProSieben]

Youtube-VideoDAZN Bundesliga – „Rekordmeister meldet sich mit Sieg zurück: Union Berlin – Bayern 0:2 | Bundesliga | DAZN Highlights

Serie (Netflix)White Lines

Song (Spotify): Apache 207 – Fame (727.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Various – Bravo Hits Vol. 109 (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon)Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Frank Thelen – „10xDNA: Das Mindset der Zukunft

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige