Anzeige

Medienforschung

AGF übernimmt Convergence Monitor

Kerstin Niederauer-Kopf baut das Studienportfolio der AGF weiter aus Foto: Serviceplan

Die AGF Videoforschung wird der alleinige Auftraggeber des Convergence Monitors, der seit 2008 von Kantar erhoben wird. Die Forschungsreihe zur Mediennutzung in Deutschland wurde bisher unter anderem von den Gründungsmitgliedern ARD-Werbung Sales & Services sowie der Mediengruppe RTL Deutschland und Discovery geleitet. Die AGF soll nun als neutrale Forschungsanstalt übernehmen und die Studie zukunftsfähig machen.

Anzeige

Der Convergence Monitor ist eine große Markt-Mediastudie und bietet einen umfangreichen Überblick über die Video- und Internetnutzung in Deutschland. Für die jährlich erscheinenden Studie befragt Kantar seit 2008 rund 1.500 Personen zwischen 14 und 69 Jahren in persönlichen Face-to-Face Interviews. Die Befragung ist repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung in Privathaushalten. Die Intention des ganzen ist es, Video über alle Kanäle einheitlich messbar zu machen.

Nun übernimmt also die AGF Videoforschung die Forschungsreihe und das Institut mit Sitz in Frankfurt am Main scheint bestens dafür geeignet zu sein, kann der Monitor durch Informationen, die die AGF selbst aus der täglichen Reichweitenmessung gewinnt, ergänzt werden. Kerstin Niederauer-Kopf, Vorsitzende der AGF Videoforschung, zeigt sich begeistert über die neuen Möglichkeiten: “Wir freuen uns sehr mit dem Convergence Monitor unser Instrumentarium zu erweitern und können so dem Markt zukünftig noch mehr Informationen zur Nutzung von Geräten und Medien, insbesondere der digitalen, zur Verfügung stellen.”

Auch Karin Immenroth, Chief Data & Analytics Officer der Mediengruppe RTL Deutschland und damit einer der bisherigen Verantwortlichen der Forschungsreihe, sieht in der AGF eine geeignete Leitung für die Studie: “Der Convergence Monitor ist ein wichtiges und etabliertes Instrument, das von Beginn an das Thema Konvergenz im deutschen Markt begleitet hat und bis heute wichtige Einblicke, Entwicklungen und Trends liefert – und das bevölkerungsrepräsentativ. Viele Jahre waren wir gerne Teil dieser Gemeinschaftsstudie, haben sie mit- und weiterentwickelt und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, der Studie eine Heimat bei der AGF Videoforschung zu geben und zusammenzubringen, was zusammengehört: Die Konvergenzwährung und der Blick auf die Trends der konvergenten Mediennutzung.”

amx


Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Erfahren Sie mehr über unser Magazin-Abo oder Melden Sie sich kostenlos für die MEEDIA-Newsletter an und bleiben Sie so über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige