Anzeige

Initiative

Bundesverband der Tourismuswirtschaft startet Initiative #Ich freu mich auf …

Kampagnenmotiv aus "#Ich freu mich auf …"

Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft gehört aktuell zu den großen Verlierern der Covid19-Pandemie. Bei Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Hotels, Gaststätten und Reisebüros ist das Geschäft von jetzt auf gleich zusammengebrochen. Mit einer neuen Kampagne richtet die Branche den Blick schon auf 2021.

Anzeige

Der Bundesverband der Tourismuswirtschaft will den Betroffenen – Unternehmen wie Kunden, die zuhause bleiben mussten – mit der Initiative #Ich freu mich auf … Mut machen und Zuversicht schaffen. Denn auf dieses Frühjahr und diesen Sommer werden weitere folgen, die höchstwahrscheinlich nicht von Corona eingeschränkt sind.

Sehnsucht nach dem Danach

In denen mithin die Menschen wieder mit ihren Freunden und Familien zusammen sein, die Welt entdecken und Urlaub machen können. Also die Sehnsucht danach stillen. Die Initiative greift diese Sehnsucht nach dem „Danach“ auf und schickt die Menschen in Gedanken auf Reisen.

Aufgeteilt wird die Initiative in drei Phasen. In der ersten kommen die Kunden in ihrer aktuellen Situation zu Wort. So heißt es beispielsweise „#Ich freue micht auf … Bordeaux“, derweil ein Paar, das sich auf seine nächste Frankreich-Reise freut, Rotwein trinkend in seiner eigenen Küche sitzt.

In der zweiten Phase kommen dann die Gastgeber, also Hoteliers, Flugkapitäte und Restaurantbesitzer aus der ganzen Welt, die sich auf ihre Gäste freuen, zu Wort.

Die dritte Phase läutet schließlich die Post-Corona-Lockdown-Zeit ein und zeigt, wie aus Vorfreude wieder Realität und aus Träumen echte Erlebnisse werden.

„Wir wollten eine Initiative auf den Weg bringen, die die Menschen an die Hand nimmt, und ihnen hilft durchzuhalten; die
Vorfreude weckt auf die schönen Dinge, die wir derzeit so sehr vermissen. So lange, bis aus Vorfreude wieder Erlebnisse werden“, sagt Michael Lambertz, CEO von b’yond.

Content kommt über Social Media

Befüllt wird die Kampagne über Social Media. In einer breit angelegten Kampagne werden die Menschen eingeladen, mit kurzen Videostatements, Bildern und Textnachrichten kunzutun, worauf sie sich freuen. Unterstützt wird die Social-Media-Aktion durch zahlreiche Prominente aus Sport, Film und Showbusiness.

Für eine breite Streuung der Kampagne sollen die Unternehmen sorgen, die die Initiative kostenlos in ihre eigene Kommunikation einbauen können. Ergänzend dazu werden für strategische Partner, die ihre Präsenz durch Formate wie Out-of-Home, TV, Kino, und Online-Werbung erweitern wollen, entsprechende Mediapakete angeboten.

Unterstützt wird die Initiative unter anderem vom Deutschen Reiseverband, der Deutschen Zentrale für Tourismus, dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, dem Internationalen Bustouristik Verband sowie von zahlreichen Reiseveranstaltern und Hotel- und Gastronomie-Unternehmen. Für die kreative Umsetzung zeichnet die Berliner Marken- und Kreativagentur b’yond in Zusammenarbeit mit der Kölner Kreativ- und Designagentur nju communications verantwortlich.

cb

Erfahren Sie mehr über unser Magazin-Abo.

Anzeige