Anzeige

Meldung

Langjähriger Hörzu-Chef und Autor Peter Bachér gestorben

Peter Bachér im Jahr 1987 als damaliger Hörzu-Herausgeber – imago images / teutopress

Über viele Jahre prägte er eine der bekanntesten TV-Programmzeitschriften, als Kolumnist war er vielen bekannt: Peter Bachér ist nun mit 93 Jahren gestorben.

Anzeige

Der Journalist und Autor Peter Bachér ist tot. Er starb am Montag an seinem Geburtstag mit 93 Jahren, wie die Funke Mediengruppe am Dienstag auf Anfrage bestätigte. Auch der Medienkonzern Axel Springer bestätigte Bachérs Tod, zuvor hatte Bild online berichtet.

Der Journalist war im Laufe seiner Karriere langjähriger Chefredakteur und Herausgeber der Programmzeitschrift Hörzu und davor unter anderem Chefredakteur von Bild am Sonntag und Chefredakteur des Magazins Eltern gewesen – alle diese Stationen waren bei Springer. Der 1927 in Rostock geborene Bachér begann nach dem Zweiten Weltkrieg bei der Lübecker Freien Presse zu arbeiten. Danach folgten weitere Stationen, darunter beim Hamburger Echo, bei Bild und der Illustrierten Quick.

Später war er von 1974 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1992 in den Leitungsfunktionen bei Hörzu tätig. Bachér, Urenkel des Schriftstellers Theodor Storm, schrieb auch als Kolumnist für die Zeitung Welt am Sonntag und verfasste mehrere Bücher. Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt beschrieb Bachérs Arbeit so: „Jede seiner Kolumnen war nicht nur sprachlich fein ziseliert, sondern von dem Wunsch beseelt, aus reinstem Herzen und so direkt wie möglich zum Leser zu sprechen.“

dpa

Erfahren Sie mehr über unser Magazin-Abo.

Anzeige