Anzeige

Spot-Premiere

Tele5 startet Streamingdienst 5Flix

5flix-Logo

Der Sender Tele5 geht mit 5Flix unter die Streaminganbieter. Eigenproduktionen sind für die kostenlose App nicht geplant, dafür wird es exklusive Online-Inhalte geben. Als Testimonial hat der Sender den Schauspieler Liam Mockridge verpflichtet. MEEDIA zeigt die Spot-Premiere.

Anzeige

Der Sender Tele5 startet einen kostenlosen Streamingdienst. Das Angebot 5Flix soll Zugriff auf das gesamte Tele5-Universum bieten und wird im Web, auf mobilen Endgeräten und für Smart TVs zur Verfügung stehen. Teil des 5Flix-Angebots sollen auch Inhalte sein, die exklusiv über die App abrufbar sind und nicht im TV gezeigt werden. Mit 5Flix dürfte Tele5 die Großen zumindest ärgern wollen. Dass der Sender mehr will als Nadelstiche setzen, scheint aber ausgeschlossen. „Statt auf Masse zu pochen, werden wir weiter kuratieren und auf zielgruppenspezifische Klasse setzen“, teilt das Unternehmen mit. „Jetzt, wo sich das Feld der On-Demand-Angebote für den deutsch-sprachigen Markt mit großen Anbietern wie Netflix und Joyn durchsortiert hat, finden wir mit unserem speziellen Angebot die richtige Nische und damit verbunden einen perfekten Platz nah am Konsumenten.“

Seit der Übernahme der Tele München Gruppe durch den amerikanischen Finanzinvestor KKR und den Manager Fred Kogel gehört Tele5 seit vergangenem Jahr zur Leonine Holding. Wie aus dem Umfeld des Senders zu hören ist, hat dies allerdings kaum Einfluss auf das Selbstverständnis von Tele5 als Enertainment-Sender mit Independent-Attitüde. Dass Leonine 5Flix gar als Plattform nutzen könnte, um lizenzierte Inhalte oder auch Eigenproduktionen auszuspielen, gilt daher als unwahrscheinlich.

Ohnehin hat sich der Münchner Sender Tele5 mit Formaten wie Kalkofes Mattscheibe, Serdar Somuncus Kaffeepause und insbesondere mit der Filmreihe Die schlechtesten Filme aller Zeiten („Schlefaz“), die seit 2013 fester Bestandteil des Tele5-Programms ist, einen gewissen Kultstatus erarbeitet. Die Fangemeinde kann Streifen wie Das rote Phantom schlägt zu oder Der sechste Kontinent nun auch über die 5Flix-App gucken. Oder wie es Senderchef Kai Blasberg, der auch als Kolumnist für MEEDIA schreibt, formuliert: „5Flix atmet den gleichen Kult wie die Muttermarke Tele5. ‚Anders ist besser‘ als App.“ Um 5Flix zu bewerben, hat Tele5 den Schauspieler Liam Mockridge als Testimonial an Bord geholt. Er trommelt im Stil einer 90er-Talkshow für das Angebot.

Anzeige