Anzeige

Simon Usifo wird Chief Client Officer bei Ogilvy

Simon Usifo ist neuer CCO bei Ogilvy. Foto: Ogilvy

Simon Usifo ist seit 13 Jahren für Agenturen des WPP-Netzwerks tätig und er hat unter anderem in Deutschland, Großbritannien und China gearbeitet. Seit 2016 ist der 39-Jährige Beratungsgeschäftsführer für Ogilvy Deutschland und als Business Lead verantwortlich für das Coca-Cola Geschäft in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika.

Anzeige

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Schlüsselposition intern und mit einem ausgewiesenen Netzwerker besetzen können, der globale Expertise und internationales Know-how mit einer lokalen Perspektive verknüpfen kann“, so Björn Bremer, seit Februar Ogilvy Deutschlands Acting CEO und Nachfolger von Chai Sinthuaree. Usifo gestaltete zuvor die Transformation von Ogilvy Deutschland mit, in der Marken wie Ogilvy & Mather Advertising, OgilvyOne und H&O zusammengelegt unter einer GmbH zusammengefasst wurden.

„Wir haben unser Unternehmen in den vergangenen Jahren konsequent in Richtung modernes, integriertes Marketing getrimmt, um Marken lang-, mittel- und kurzfristig relevant machen zu können“, so Usifo. Im Bereich Delivery wird Usifo weiterhin eng mit Kati Kempe zusammenarbeiten, die seit Mai 2019 für Ogilvy Deutschland tätig ist und als Head of PMO die Themen Digital Strategy, Digital Transformation sowie Innovation weiter vorantreiben wird. Kempe ist Teil des erweiterten Managementkreises von Ogilvy. Delivery-Themen im Umfeld der Studios werden von Björn Bremer gesteuert.

Seine Laufbahn startete Simon Usifo in London, wo er vier Jahre lang lebte und erst im Bereich Digital Media auf IBM bei Ogilvy, dann später bei der Digital-/CRM-Agentur Wunderman auf Marken wie Ford und Microsoft tätig war. Vor seiner Zeit bei Ogilvy Deutschland, war Simon fünf Jahre lang bei Ogilvy Shanghai als Director Digital Strategy tätig.

lk

Anzeige