Anzeige

#trending: Angela Merkel, „scientist in chief“, „the second wave“, „Animal Crossing: New Horizons“

Guten Morgen! Man kann bei all den Zahlen im Zusammenhang mit Corona auch mal durcheinander kommen. Da schrieb ich doch gestern zur Reproduktionszahl „R“: „Liegt diese Zahl unter 0, stecken sich immer weniger Leute an.“ Natürlich war 1 gemeint, wie auch kurz danach im Text klar wurde. Dennoch ein blöder Fehler. Auch heute spielt Corona die Hauptrolle in #trending – aber ohne „R“ & Co.

Anzeige

#trending // Angela Merkel, „scientist in chief“

Der zweiterfolgreichste deutschsprachige journalistische Artikel des Tages – hinter einer NRW-führt-doch-eine-Maskenpflicht-ein-Meldung von Focus Online – war am Mittwoch der Welt-Text „In der Corona-Krise herrscht in den USA plötzlich ‚Merkelmania‘„. 23.200 Likes & Co. sammelte er auf Twitter und Facebook ein. Während auf der Facebook-Seite der Welt hauptsächlich zustimmende Kommentare zu lesen sind – im Stil von „In der Krise brauchen wir SIE! Wieder einmal beweist sie dies nachhaltig! Sie ist immer auf dem Punkt und mit einer sachlichen Ruhe. Bitte weiter so“, stammen viele der Interaktionen auch von Facebook-Seiten der AfD. Dort heißt es dann: „Einfach nur großartig diese großartige Staatsratsvorsitzende der BRDDR“ oder „Irgendwann geht die Nummer nach hinten los. Begreifen die Kwalitetsschurnalisten der Regierungspresse denn wirklich nicht, daß diese Lobhudelei, die Ergebenheitsadressen, diese schleimige Kriecherei den Leuten zunehmend auf den Geist geht?“

Dass die „Kwalitetsschurnalisten“ sich die Story vom Lob für Merkel in den USA keineswegs ausgedacht haben, weil sie „Ergebenheitsadressen“ schicken wollten/mussten, zeigt schon ein einziger Artikel – der des Atlantic mit der Headline „The Secret to Germany’s COVID-19 Success: Angela Merkel Is a Scientist„. Dort heißt es u.a.: „Trusted by her people to navigate this outbreak’s murky waters, without inciting or succumbing to a pandemic of the mind, one politician is less a commander in chief and more a scientist in chief: Angela Merkel.“ Und: „With 30 years of political experience, and facing an enormous challenge that begs calm, reasoned thinking, Merkel is at peak performance modeling the humble credibility of a scientist at work.“ Und: „The virus is still far from defeated, and no one knows what challenges lie ahead for Germany, or the rest of the world. But judging by Merkel’s approach—her rigor in collating information, her honesty in stating what is not yet known, and her composure—she may someday be remembered not as Germany’s greatest scientist, but as its scientist in chief: the political leader who executed, celebrated, and personified evidence-based thinking when it mattered most.“

Der Artikel des Atlantic sammelte seit Montag extrem starke 905.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare auf Facebook, bzw. Likes und Shares auf Twitter ein. Auf der Atlantic-Facebook-Seite lauten Kommentare mit den meisten Likes: „Her power is that mixture she has between reasonable science and empathy and this is literally wisdom… Even her opponents felt blessed by the fact that she is on the head of the country amid this pandemic. The world needs more Merkels“ oder schlicht: „Lucky Germany! Wish we had such an intelligent leader in the US!“

#trending // Angela Merkel, „scientist in chief“

Der zweiterfolgreichste deutschsprachige journalistische Artikel des Tages – hinter einer NRW-führt-doch-eine-Maskenpflicht-ein-Meldung von Focus Online – war am Mittwoch der Welt-Text „In der Corona-Krise herrscht in den USA plötzlich ‚Merkelmania‘„. 23.200 Likes & Co. sammelte er auf Twitter und Facebook ein. Während auf der Facebook-Seite der Welt hauptsächlich zustimmende Kommentare zu lesen sind – im Stil von „In der Krise brauchen wir SIE! Wieder einmal beweist sie dies nachhaltig! Sie ist immer auf dem Punkt und mit einer sachlichen Ruhe. Bitte weiter so“, stammen viele der Interaktionen auch von Facebook-Seiten der AfD. Dort heißt es dann: „Einfach nur großartig diese großartige Staatsratsvorsitzende der BRDDR“ oder „Irgendwann geht die Nummer nach hinten los. Begreifen die Kwalitetsschurnalisten der Regierungspresse denn wirklich nicht, daß diese Lobhudelei, die Ergebenheitsadressen, diese schleimige Kriecherei den Leuten zunehmend auf den Geist geht?“

Dass die „Kwalitetsschurnalisten“ sich die Story vom Lob für Merkel in den USA keineswegs ausgedacht haben, weil sie „Ergebenheitsadressen“ schicken wollten/mussten, zeigt schon ein einziger Artikel – der des Atlantic mit der Headline „The Secret to Germany’s COVID-19 Success: Angela Merkel Is a Scientist„. Dort heißt es u.a.: „Trusted by her people to navigate this outbreak’s murky waters, without inciting or succumbing to a pandemic of the mind, one politician is less a commander in chief and more a scientist in chief: Angela Merkel.“ Und: „With 30 years of political experience, and facing an enormous challenge that begs calm, reasoned thinking, Merkel is at peak performance modeling the humble credibility of a scientist at work.“ Und: „The virus is still far from defeated, and no one knows what challenges lie ahead for Germany, or the rest of the world. But judging by Merkel’s approach—her rigor in collating information, her honesty in stating what is not yet known, and her composure—she may someday be remembered not as Germany’s greatest scientist, but as its scientist in chief: the political leader who executed, celebrated, and personified evidence-based thinking when it mattered most.“

Der Artikel des Atlantic sammelte seit Montag extrem starke 905.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare auf Facebook, bzw. Likes und Shares auf Twitter ein. Auf der Atlantic-Facebook-Seite lauten Kommentare mit den meisten Likes: „Her power is that mixture she has between reasonable science and empathy and this is literally wisdom… Even her opponents felt blessed by the fact that she is on the head of the country amid this pandemic. The world needs more Merkels“ oder schlicht: „Lucky Germany! Wish we had such an intelligent leader in the US!“

#trending // Angela Merkel, „scientist in chief“

Der zweiterfolgreichste deutschsprachige journalistische Artikel des Tages – hinter einer NRW-führt-doch-eine-Maskenpflicht-ein-Meldung von Focus Online – war am Mittwoch der Welt-Text „In der Corona-Krise herrscht in den USA plötzlich ‚Merkelmania‘„. 23.200 Likes & Co. sammelte er auf Twitter und Facebook ein. Während auf der Facebook-Seite der Welt hauptsächlich zustimmende Kommentare zu lesen sind – im Stil von „In der Krise brauchen wir SIE! Wieder einmal beweist sie dies nachhaltig! Sie ist immer auf dem Punkt und mit einer sachlichen Ruhe. Bitte weiter so“, stammen viele der Interaktionen auch von Facebook-Seiten der AfD. Dort heißt es dann: „Einfach nur großartig diese großartige Staatsratsvorsitzende der BRDDR“ oder „Irgendwann geht die Nummer nach hinten los. Begreifen die Kwalitetsschurnalisten der Regierungspresse denn wirklich nicht, daß diese Lobhudelei, die Ergebenheitsadressen, diese schleimige Kriecherei den Leuten zunehmend auf den Geist geht?“

Dass die „Kwalitetsschurnalisten“ sich die Story vom Lob für Merkel in den USA keineswegs ausgedacht haben, weil sie „Ergebenheitsadressen“ schicken wollten/mussten, zeigt schon ein einziger Artikel – der des Atlantic mit der Headline „The Secret to Germany’s COVID-19 Success: Angela Merkel Is a Scientist„. Dort heißt es u.a.: „Trusted by her people to navigate this outbreak’s murky waters, without inciting or succumbing to a pandemic of the mind, one politician is less a commander in chief and more a scientist in chief: Angela Merkel.“ Und: „With 30 years of political experience, and facing an enormous challenge that begs calm, reasoned thinking, Merkel is at peak performance modeling the humble credibility of a scientist at work.“ Und: „The virus is still far from defeated, and no one knows what challenges lie ahead for Germany, or the rest of the world. But judging by Merkel’s approach—her rigor in collating information, her honesty in stating what is not yet known, and her composure—she may someday be remembered not as Germany’s greatest scientist, but as its scientist in chief: the political leader who executed, celebrated, and personified evidence-based thinking when it mattered most.“

Der Artikel des Atlantic sammelte seit Montag extrem starke 905.000 Likes, Reactions, Shares und Kommentare auf Facebook, bzw. Likes und Shares auf Twitter ein. Auf der Atlantic-Facebook-Seite lauten Kommentare mit den meisten Likes: „Her power is that mixture she has between reasonable science and empathy and this is literally wisdom… Even her opponents felt blessed by the fact that she is on the head of the country amid this pandemic. The world needs more Merkels“ oder schlicht: „Lucky Germany! Wish we had such an intelligent leader in the US!“

#trending // „the second wave“

Nicht nur in Deutschland wird derzeit besorgt darüber diskutiert, dass die Lockerungen der Corona-bedingten Beschränkungen eine zweite Infektionswelle auslösen könnte, die möglicherweise sogar schlimmer als die erste Welle werden könnte. In den USA war es nun Robert Redfield, Direktor des Centers for Disease Control and Prevention (CDC), einer Art Pendant zum Robert-Koch-Institut, der vor einer solchen „second wave“ warnte.

Redfield tat das allerdings nicht im Zusammenhang mit Lockerungen, sondern im Zusammenhang mit dem Winter: „There’s a possibility that the assault of the virus on our nation next winter will actually be even more difficult than the one we just went through“, sagte er gegenüber der Washington Post. Denn wenn parallel zur Grippe-Welle auch noch eine neue SARS-CoV2-Welle losbricht, könnte das Gesundheitssystem noch schneller als zuletzt an ihre Grenzen kommen.

Die New York Post erzielte mit ihrem Artikel „Second coronavirus wave could be deadlier, CDC chief warns“ 558.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, die Washington Post kam mit „Second wave of coronavirus: Winter outbreak is likely to be more devastating, CDC director warns“ auf 271.000, CNN mit „CDC chief says there could be second, possibly worse coronavirus outbreak this winter“ 251.000.

#trending // „the second wave“

Nicht nur in Deutschland wird derzeit besorgt darüber diskutiert, dass die Lockerungen der Corona-bedingten Beschränkungen eine zweite Infektionswelle auslösen könnte, die möglicherweise sogar schlimmer als die erste Welle werden könnte. In den USA war es nun Robert Redfield, Direktor des Centers for Disease Control and Prevention (CDC), einer Art Pendant zum Robert-Koch-Institut, der vor einer solchen „second wave“ warnte.

Redfield tat das allerdings nicht im Zusammenhang mit Lockerungen, sondern im Zusammenhang mit dem Winter: „There’s a possibility that the assault of the virus on our nation next winter will actually be even more difficult than the one we just went through“, sagte er gegenüber der Washington Post. Denn wenn parallel zur Grippe-Welle auch noch eine neue SARS-CoV2-Welle losbricht, könnte das Gesundheitssystem noch schneller als zuletzt an ihre Grenzen kommen.

Die New York Post erzielte mit ihrem Artikel „Second coronavirus wave could be deadlier, CDC chief warns“ 558.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, die Washington Post kam mit „Second wave of coronavirus: Winter outbreak is likely to be more devastating, CDC director warns“ auf 271.000, CNN mit „CDC chief says there could be second, possibly worse coronavirus outbreak this winter“ 251.000.

#trending // „the second wave“

Nicht nur in Deutschland wird derzeit besorgt darüber diskutiert, dass die Lockerungen der Corona-bedingten Beschränkungen eine zweite Infektionswelle auslösen könnte, die möglicherweise sogar schlimmer als die erste Welle werden könnte. In den USA war es nun Robert Redfield, Direktor des Centers for Disease Control and Prevention (CDC), einer Art Pendant zum Robert-Koch-Institut, der vor einer solchen „second wave“ warnte.

Redfield tat das allerdings nicht im Zusammenhang mit Lockerungen, sondern im Zusammenhang mit dem Winter: „There’s a possibility that the assault of the virus on our nation next winter will actually be even more difficult than the one we just went through“, sagte er gegenüber der Washington Post. Denn wenn parallel zur Grippe-Welle auch noch eine neue SARS-CoV2-Welle losbricht, könnte das Gesundheitssystem noch schneller als zuletzt an ihre Grenzen kommen.

Die New York Post erzielte mit ihrem Artikel „Second coronavirus wave could be deadlier, CDC chief warns“ 558.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, die Washington Post kam mit „Second wave of coronavirus: Winter outbreak is likely to be more devastating, CDC director warns“ auf 271.000, CNN mit „CDC chief says there could be second, possibly worse coronavirus outbreak this winter“ 251.000.

#trending // „Animal Crossing: New Horizons“

Das Videospiel der Stunde heißt eindeutig „Animal Crossing: New Horizons„. Die Echtzeit-Lebenssimulation von Nintendo, die es für die Switch-Konsole gibt, führt seit Wochen die Games-Verkaufs-Charts von Amazon an, wenn man Gutscheine außen vor lässt. Bereits im März erreichte das Spiel, das erst am 20. März erschienen war, den deutschen Sales Award in Platin für mehr als 200.000 Verkäufe. Und der Hype geht noch lang nicht zu Ende. Am Donnerstag führte ein Video von Nintendo über Updates und Events, die es im April innerhalb des Spiels geben wird, die US-Trends bei YouTube an. Mehr als 2,5 Mio. mal wurde das Video bereits abgerufen.

#trending // „Animal Crossing: New Horizons“

Das Videospiel der Stunde heißt eindeutig „Animal Crossing: New Horizons„. Die Echtzeit-Lebenssimulation von Nintendo, die es für die Switch-Konsole gibt, führt seit Wochen die Games-Verkaufs-Charts von Amazon an, wenn man Gutscheine außen vor lässt. Bereits im März erreichte das Spiel, das erst am 20. März erschienen war, den deutschen Sales Award in Platin für mehr als 200.000 Verkäufe. Und der Hype geht noch lang nicht zu Ende. Am Donnerstag führte ein Video von Nintendo über Updates und Events, die es im April innerhalb des Spiels geben wird, die US-Trends bei YouTube an. Mehr als 2,5 Mio. mal wurde das Video bereits abgerufen.

#trending // „Animal Crossing: New Horizons“

Das Videospiel der Stunde heißt eindeutig „Animal Crossing: New Horizons„. Die Echtzeit-Lebenssimulation von Nintendo, die es für die Switch-Konsole gibt, führt seit Wochen die Games-Verkaufs-Charts von Amazon an, wenn man Gutscheine außen vor lässt. Bereits im März erreichte das Spiel, das erst am 20. März erschienen war, den deutschen Sales Award in Platin für mehr als 200.000 Verkäufe. Und der Hype geht noch lang nicht zu Ende. Am Donnerstag führte ein Video von Nintendo über Updates und Events, die es im April innerhalb des Spiels geben wird, die US-Trends bei YouTube an. Mehr als 2,5 Mio. mal wurde das Video bereits abgerufen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenFocus Online – „Nordrhein-Westfalen führt jetzt doch Maskenpflicht ein“ (26.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterBild – „Minderjährige aus Griechenland – CDU-Debatte über Flüchtlings-Aufnahme“ (1.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts)Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – „(33) Herdenimmunität noch lange nicht in Sicht

Google-SuchbegriffTag der Erde (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDieter Hallervorden (151.500 Abrufe am Dienstag) [bei „The Masked Singer“ ausgeschieden]

Youtube-VideoThe Masked Singer – Wer ist das Chamäleon? | Die Enthüllung | The Masked Singer | ProSieben

Serie (Netflix)Finger weg!

Song (Spotify): Drake – Toosie Slide (473.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Ramon Roselly – Herzenssache (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon)Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Andreas Steinhöfel – „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Taschenbuch)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenFocus Online – „Nordrhein-Westfalen führt jetzt doch Maskenpflicht ein“ (26.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterBild – „Minderjährige aus Griechenland – CDU-Debatte über Flüchtlings-Aufnahme“ (1.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts)Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – „(33) Herdenimmunität noch lange nicht in Sicht

Google-SuchbegriffTag der Erde (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDieter Hallervorden (151.500 Abrufe am Dienstag) [bei „The Masked Singer“ ausgeschieden]

Youtube-VideoThe Masked Singer – Wer ist das Chamäleon? | Die Enthüllung | The Masked Singer | ProSieben

Serie (Netflix)Finger weg!

Song (Spotify): Drake – Toosie Slide (473.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Ramon Roselly – Herzenssache (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon)Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Andreas Steinhöfel – „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Taschenbuch)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenFocus Online – „Nordrhein-Westfalen führt jetzt doch Maskenpflicht ein“ (26.500 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterBild – „Minderjährige aus Griechenland – CDU-Debatte über Flüchtlings-Aufnahme“ (1.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts)Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten – „(33) Herdenimmunität noch lange nicht in Sicht

Google-SuchbegriffTag der Erde (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDieter Hallervorden (151.500 Abrufe am Dienstag) [bei „The Masked Singer“ ausgeschieden]

Youtube-VideoThe Masked Singer – Wer ist das Chamäleon? | Die Enthüllung | The Masked Singer | ProSieben

Serie (Netflix)Finger weg!

Song (Spotify): Drake – Toosie Slide (473.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Ramon Roselly – Herzenssache (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon)Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Andreas Steinhöfel – „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Taschenbuch)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige