Anzeige

Youtube-Video-Builder erleichtert Unternehmen das Bauen von Clips und Ads – vollkommen gratis

Youtube Video Builder

Ein Beispieldesign im Youtube Video Builder. Foto: Google

Das DIY-Tool soll vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, während der Corona-Krise mit minimalem Zeitaufwand und ohne Kontakt zu anderen Menschen selbst Werbeclips und Videos zu erstellen und zu veröffentlichen. Stockbilder und Musik werden von Googles Datenbank bereitgestellt.

Anzeige

Corona fordert seinen Tribut. Die Werbewelt steht, wie viele Branchen, still. Auch große Spender wie Coca-Cola stellen ihre Marketing ein und legen Budgets auf Eis – auch weil an Dreharbeiten für Spots derzeit nicht zu denken ist. Youtube will Abhilfe schaffen: Mit dem Youtube-Video-Builder können Unternehmen ab sofort kurze Videoclips von sechs oder 15 Sekunden Länge selbst erstellen.

Der Video Builder wurde bereits seit Längerem an einer kleinen Gruppe getestet. Aufgrund der Pandemie hat Youtube das Tool der Öffentlichkeit nun schon etwas früher zugänglich gemacht. In einem Blog-Eintrag erklärte Ali Miller, Director Product Management, YouTube Ads, man wolle Unternehmen in Krisenzeiten so schnell wie möglich unterstützen.

So funktioniert der Youtube-Video-Builder

Videos können in einer Länge von sechs oder 15 Sekunden erstellt werden. Assests wie Bilder und Musik werden von Youtube-Mutter Google bereitgestellt. Die Auswahl dürfte also umfassend sein. Die User können außerdem zwischen verschiedenen Layouts, Schriften und Farben auswählen und ihren Content auch optisch auf die Botschaft anpassen.

Für Marken oder Agenturen, die bereits über Ressourcen verfügen, soll der Video Builder die Experimentierfreude im Kreationsprozess ankurbeln. Für kleinere Betriebe kann der Video-Builder einen effizienten und günstigen Weg darstellen, Videos zu kreieren. Ein Beispiel, wie das fertige Produkt aussehen könnte, liefert Google mit Havenly gleich mit.

Für die Anmeldung braucht man als User nur einen Google Account. Hier kann man sich – natürlich gratis – registrieren. Wer ein Google Team besitzt, sollte sich gleich über diesen Account anmelden.

Youtube nicht allein mit der Idee

Youtube ist selbstverständlich nicht die einzige Plattform, die einen vergleichbaren Dienst anbietet. Der Konkurrent Vimeo brachte bereits im Februar eine App auf den Markt, mit der man Clips für die sozialen Medien erstellen kann. Die Firma Lighttricks veröffentlichte im letzten Herbst sogar eine ganze App-Suite für kleine und mittelständische Unternehmen.

Anzeige