Anzeige

„heute.de“ ist Vergangenheit: ZDF startet neues Online-Nachrichtenangebot

Foto: Jana Kay/ZDF/dpa

heute.de war gestern: Seit Mitternacht heißt die Nachrichtenseite des öffentlich-rechtlichen Senders ZDFheute. Im Zentrum des Neustarts, der inmitten der Corona-Krise fällt, steht eine App, die dem Publikum passende Formate liefern soll. Perspektivisch wolle man zu den führenden Online-Nachrichtenangeboten in Deutschland gehören.

Anzeige

Das ZDF präsentiert aktuelle Nachrichten auf einer neuen zentralen Online-Plattform. Aus der bisherigen Webseite heute.de wird ZDFheute, das Angebot startete am Mittwoch. Neben einer App, die im Zentrum steht, gibt es neue auf mobile Geräte abgestimmte Formate, mehr Hintergrundinfos sowie Inhalte eines Faktencheck-Teams. Geplant sind auch exklusive Online-Livestreams.

So soll die App einen übersichtlicheren Zugang zu den wichtigsten Nachrichten geben. Das neue Recherche-Team ZDFheuteCheck – ähnlich wie der Faktenfinder der Tagesschau – überprüft kursierende Falschmeldungen. Ein reduzierter Nachrichten-Ticker spiegelt 1:1 den ZDFtext und soll den schnellen Überblick bringen. Hinzu kommt ein Briefing morgens und abends, das derzeit voll im Zeichen der Coronavirus-Pandemie steht. ZDFheute Update soll den Nutzerinnen und Nutzern kompakt den neuesten Nachrichtenstand präsentieren – in der App, per Facebook Messenger, Telegram und per E-Mail. Wenn sich die Lage um das Coronavirus etwas beruhig hat, präsentieren laut Konzept „bekannte ZDF-Köpfe ihre Gedanken zum Nachrichten-Tag“.

„Lange überlegt, ob wir in dieser Lage einen so komplexen Relaunch riskieren können“

„Zuverlässige Nachrichten und gesicherte Informationen sind jetzt wichtiger denn je“, heißt es in der Ankündigung. Mit dem runderneuerten Angebot wolle man die Nutzerinnen und Nutzer „noch besser informieren“. Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitet das ZDF an dem Neustart und natürlich hätte auch die Corona-Krise zu Fragen geführt.

„Wir haben lange überlegt, ob wir in dieser Lage einen so komplexen Relaunch riskieren können“, so Frederic Huwendiek, der die Online-Nachrichten seit 2018 leitet. Das Team hat sich nun getraut, Huwendiek betont aber auch, dass nicht alles von Anfang „perfekt funktionieren wird“. „Fast das komplette ZDFheute-Team arbeitet im Homeoffice“ – so auch er.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey betont, dass ZDFheute mit dem Relaunch zur zentralen Online-Plattform für aktuelle Informationen werde. „Für das umfassendere Online-Nachrichtenangebot haben wir unser Online-Nachrichten-Team personell verstärkt und die dahinter liegenden redaktionellen und produktionellen Prozesse neu geordnet.“ Der Anspruch sei, perspektivisch zu den führenden Online-Nachrichtenangeboten in Deutschland zu gehören, ergänzt die stellvertretende ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten

tb/mit Material der dpa

Anzeige