Partner von:
Anzeige

Brutto-Werbeumsätze der TV-Sender: ProSieben und Sat.1 verlieren gegen den Trend, RTL und Vox legen deutlich zu

meedia-logo-nielsen.jpeg

Bersorgnis erregender Start ins neue TV-Jahr für ProSieben und Sat.1: Obwohl die TV-Branche laut Berechnungen von Nielsen im Januar und Februar brutto 4% mehr als ein Jahr zuvor mit Werbung umsetzte, verloren die beiden Sender 5,0% und 1,5% ihrer 2019er-Umsätze. Klar im Plus befinden sich hingegen RTL, Vox, Sky, sport1 und andere.

Anzeige

311,67 Mio. Euro setzte ProSieben laut Nielsen-Berechnungen brutto im Januar und Februar mit Werbespots um. Ein Jahr zuvor waren es noch 328,14 Mio. – ein Minus von 16,47 Mio. bzw. satten 5,0%. Auch für Sat.1 ging es nach unten: von 284,43 Mio. um 1,5% auf 280,03 Mio. Euro. ProSieben und Sat.1 sind damit die einzigen Verlierer unter den 14 umsatzstärksten Sendern. Erst ab Rang 15 folgen wenige weitere Kanäle, die ihr Vorjahresniveau nicht halten konnten: Welt, ProSieben Maxx, ntv und Nickelodeon.

Marktführer RTL hingegen gewann mit einem Plus von 5,0% sogar noch deutlicher als die Gesamtbranche, für die es um 4,0% nach oben ging. Auch Vox gewann überdurchschnittlich stark, knackte mit einem Plus von 7,7% auf nun 205,75 Mio. Euro auch die 200-Mio.-Marke. Weitere deutliche Gewinner innerhalb der Top Ten: Sky Media und sport1.

Abseits der Top Ten legten zahlreiche Sender sogar um mehr als 10% zu: sixx, Nitro, Eurosport und Servus TV. Um mehr als 20% steigerten sich Sat.1 Gold und TLC, um mehr als 30% RTLplus und Zee.One und sogar um mehr als 40% kabel eins Doku.

Nielsen: TV-Sender nach Brutto-Werbeumsatz Jan.-Feb. 2020

    Umsatz brutto vs. 2019 absolut vs. 2019 in % MA 2020 MA 2020 vs. 2019
1 RTL 474,16 24,04 5,3 20,3 0,3
2 ProSieben 311,67 -16,47 -5,0 13,3 -1,3
3 Sat.1 280,03 -4,40 -1,5 12,0 -0,7
4 Vox 205,75 14,73 7,7 8,8 0,3
5 kabel eins 158,19 2,56 1,6 6,8 -0,2
6 RTLzwei 140,93 5,20 3,8 6,0 0,0
7 Sky Media 111,09 7,70 7,4 4,8 0,2
8 sport1 59,19 5,01 9,3 2,5 0,1
9 DMAX 58,69 0,85 1,5 2,5 -0,1
10 ZDF 56,99 1,81 3,3 2,4 0,0
11 Das Erste 56,58 4,49 8,6 2,4 0,1
12 sixx 46,58 4,70 11,2 2,0 0,1
13 Tele 5 43,27 2,44 6,0 1,9 0,0
14 Super RTL 39,71 3,02 8,2 1,7 0,1
15 Welt 32,78 -1,34 -3,9 1,4 -0,1
16 Nitro 32,76 3,71 12,8 1,4 0,1
17 ProSieben Maxx 29,12 -0,42 -1,4 1,2 -0,1
18 Sat.1 Gold 27,86 5,05 22,1 1,2 0,2
19 Comedy Central 26,20 0,55 2,1 1,1 0,0
20 TLC 24,95 4,91 24,5 1,1 0,2
21 ntv 21,03 -0,02 -0,1 0,9 0,0
22 Disney Channel 20,25 1,56 8,3 0,9 0,0
23 RTLplus 14,71 3,52 31,4 0,6 0,1
24 Eurosport 14,14 1,33 10,3 0,6 0,0
25 Servus TV Deutschland 10,10 1,48 17,2 0,4 0,0
26 MTV 9,82 0,08 0,8 0,4 0,0
27 Home & Garden TV 9,62 9,62 0,0 0,4 0,4
28 kabel eins Doku 8,47 2,53 42,5 0,4 0,1
29 Zee.One 7,56 1,76 30,3 0,3 0,1
30 Nickelodeon 4,17 -0,06 -1,4 0,2 0,0
*Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro // Daten-Quelle: Nielsen, TV-Sender / Tabelle: MEEDIA

Bei den Vermarktern bleibt SevenOne Media zwar die klare Nummer 1, durch die Umsatzverluste der beiden großen Sender ProSieben und Sat.1 verlor man aber Vorsprung auf die IP Deutschland. Der Marktanteil von SevenOne schrumpft damit auf 36,9%, im Gesamtjahr 2019 waren es noch mehr als 40%, in den beiden ersten Monaten 2019 immerhin 38,7%. Marktanteile hinzu gewannen hingegen IP und Discovery:

Nielsen: TV-Vermarkter nach Brutto-Werbeumsatz Jan.-Feb. 2020

    Umsatz brutto vs. 2019 absolut vs. 2019 in % MA 2020 MA 2020 vs. 2019
1 SevenOne Media 861,91 -6,45 -0,7 36,9 -1,8
2 IP Deutschland 788,12 49,00 6,6 33,7 0,8
3 El Cartel Media 140,93 5,20 3,8 6,0 0,0
4 Discovery Networks 107,39 16,70 18,4 4,6 0,6
5 Visoon video impact 80,52 0,98 1,2 3,4 -0,1
*Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro // Daten-Quelle: Nielsen, TV-Sender / Tabelle: MEEDIA

Wie immer muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den Nielsen-Zahlen um Brutto-Umsätze handelt. Eventuelle Rabatte und Austauschgeschäfte werden in diesen Zahlen nicht als solche, sondern als komplett nach Preisliste bezahlte Werbung gewertet. Über tatsächliche Umsätze geben die Nielsen-Zahlen also keine Auskunft. Ein wichtiges Indiz für die Entwicklung der einzelnen Anbieter, Branchen und Segmente und den Werbedruck sind sie dennoch.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia