Partner von:
Anzeige

Corona-Pandemie: Apple schließt alle Stores außerhalb Chinas

Ein Anblick, an den man sich wegen Corona gewöhnen muss: leere Apple Stores rund um den Erdball
Ein Anblick, an den man sich wegen Corona gewöhnen muss: leere Apple Stores rund um den Erdball © Apple

Drastische Maßnahmen vom wertvollsten Tech-Konzern der Welt in bewegten Zeiten: Apple wird wegen der grassierenden Corona-Pandemie mit sofortiger Wirkung alle Stores außerhalb von China schließen. Die Maßnahme des iPhone-Herstellers betrifft knapp 500 Warenhäuser und soll bis Ende März gelten. Gleichzeitig kündigte der Kultkonzern aus Cupertino an, seine Entwicklerkonferenz WWDC im Juni lediglich online zu streamen.

Anzeige

Apple-Chef Tim Cook hat als einer der ersten CEOs auf die Herausforderungen der aufziehenden Corona-Pandemie reagiert. Bereits Ende Januar erklärte der 60-Jährige am Rande der jüngsten Quartalsbilanz auf der anschließenden Analystenkonferenz:  “Es gibt mehr Unklarheit, es ist eine sehr ungewisse Situation.”

14 Tage später war klar, was Cook damit meinte. Mitte Februar warnte Apple als erstes großes Tech-Unternehmen vor den Auswirkungen von Covid-19 auf seine Geschäftsentwicklung.  “Diese Lieferengpässe werden kurzfristig unsere weltweiten Umsätze beeinträchtigen”, teilte der Konzern seinerzeit mit.

Apple erklärte im Schreiben an Investoren, dass der wertvollste Tech-Konzern der Welt nicht mehr damit rechne, die ursprünglichen Umsatzziele im März-Quartal zu erfüllen – nicht zuletzt, weil Apple alle Stores im Reich der Mitte für mehr als einen Monat geschlossen hatte.

Apple Stores in China wieder geöffnet – im Rest der Welt nun aber geschlossen

Die Maßnahme dreht sich nun um. Seit Ende vergangener Woche haben alle 42 Apple Stores in Festlandchina wieder geöffnet. Dafür hat der nach dem saudi-arabischen Ölmulti Aramco zweitwertvollste Konzern der Welt am Wochenende eine bisher nie dagewesene Aktion angekündigt: Wegen der steigenden Gefahr, die vom Coronavirus ausgeht, werden alle Läden im Rest der Welt bis um 27. März geschlossen.

Tim Cook erklärte zudem im begleitenden Statement: “Es gibt keinerlei Zweifel an der Bedeutung der aktuellen Herausforderung. (…) Wir wissen noch nicht mit Sicherheit, wann das größte Risiko hinter uns liegen wird.”

Anzeige

WWDC findet 2020 nur online satt

Gleichzeitig sagte der iPhone-Hersteller wie bereits alle Tech- und Internetkonzerne seine alljährliche Entwicklerkonferenz zumindest für die Öffentlichkeit ab und kündigte an, die WWDC “in einem völlig neuen Online-Format” zu präsentieren – mutmaßlich Anfang Juni.

Apple hat sich in der Coronakrise an der Wall Street bislang bemerkenswert gut geschlagen und gerade mal 15 Prozent gegenüber dem im Februar aufgestellten Allzeithoch verloren. Die Neuigkeit der weltweiten Store-Schließungen vom Wochenende ist allerdings noch nicht eingepreist.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia