Anzeige

#trending: Xavier Naidoo, Corona, weiße Giraffen

Guten Morgen! Die Atmosphäre beim Champions-League-Spiel zwischen Paris und Dortmund hat mich ziemlich an meine aktuellen Samstage erinnert: F-Jugend-Fußball, bei dem nur die Eltern zuschauern und anfeuern. Welchen Unterschied Fans bei einem solchen Sportereignis machen, zeigte sich parallel in Liverpool. Stimmung pur! Dennoch bin ich klar für Zuschauerausschluss bei solchen Spielen, hoffe aber gleichzeitig, dass die Saisons zu Ende gespielt werden können. Die Hoffnung sinkt aber, nachdem auch in Clubs wie Juventus Turin die ersten Corona-Fälle bekannt geworden sind.

Anzeige

#trending // Xavier Naidoo

Ein Video, laut Management des Sängers Xavier Naidoo aus dem Jahr 2018 stammend, hat dem Musiker seit Dienstag sehr viel Kritik beschert. In dem Video ist ein Singsang Naidoos zu hören, in dessen Text es u.a. heißt: „Ich hab‘ fast alle Menschen lieb, aber was wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Dann muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt’s mit mir zu tun. Lasst uns das beenden und zwar nun. Ihr seid verloren.“

Naidoo sah sich – nachdem sich das Video seit Dienstagabend in schneller Geschwindigkeit im Netz verbreitete – mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Das Blog „Der Volksverpetzer“ titelte beispielsweise: „Rassismus: So rechtsextrem & verschwörungstheoretisch ist Xavier Naidoo„, zählte weitere umstrittene Äußerungen Naidoos auf und sammelte so 20.500 Social-Media-Interaktionen ein. Die „Süddeutsche Zeitung“ erreichte mit „Umstrittener Musiker: Xavier Naidoo provoziert mit Song gegen Migranten“ 16.500 solcher Reaktionen.

Der „Wochenblick“ aus Österreich schrieb im Artikel „‚Ihr seid verloren‘: Xavier Naidoo kritisiert Flüchtlings-Politik“ hingegen Sätze wie: „Und er sorgt dabei natürlich für die erwartete Schnappatmung beim linken Establishment“. Folge: 18.300 Likes & Co. – u.a. von zahlreichen AfD-Facebook-Seiten.

RTL – Naidoo gehört(e) dort zur Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ – reagierte am Mittwoch dann mit einer Pressemitteilung, in der Sender-Chef Järg Graf u.a. mit Worten zitiert wird wie: „RTL steht für Vielfalt im Programm. Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, dass wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert.“ Und: „Daher haben wir uns entschieden, ihn für die kommende Liveshow von DSDS auszuschließen.“ Eine RTL-Sprecherin ergänzte später gegenüber „Bild“: „Er ist nicht länger Teil der DSDS-Jury.“

Der „Bild“-Artikel „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ kam dann innerhalb von vier bis fünf Stunden auf heftige 128.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, war damit die unangefochtene Nummer 1 der Social-Media-News-Charts vom Mittwoch. Auf der Facebook-Seite von „Bild“ häuften sich dabei Kommentare wie „Leider darf man in Deutschland nicht mehr sagen was man denkt. Meine Hochachtung an Xavier Naidoo.“

Naidoo selbst hatte sich schon vorher auf Facebook zu den Vorwürfen geäußert und sie von sich gewiesen: „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander“, schrieb er dort u.a. Seinen Fans gefielen die Sätze: Kommentare wie „Ich kann es nicht verstehen das der Mensch und Musiker xavier naidoo so oft missverstanden wird ? Ich frage mich ernsthaft ob die Leute sich die Lieder überhaupt wirklich anhören.. xavier ist ein guter Mensch der schon sehr vielen Menschen geholfen hat“ sammelten dort tausende Likes ein.

#trending // Xavier Naidoo

Ein Video, laut Management des Sängers Xavier Naidoo aus dem Jahr 2018 stammend, hat dem Musiker seit Dienstag sehr viel Kritik beschert. In dem Video ist ein Singsang Naidoos zu hören, in dessen Text es u.a. heißt: „Ich hab‘ fast alle Menschen lieb, aber was wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Dann muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt’s mit mir zu tun. Lasst uns das beenden und zwar nun. Ihr seid verloren.“

Naidoo sah sich – nachdem sich das Video seit Dienstagabend in schneller Geschwindigkeit im Netz verbreitete – mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Das Blog „Der Volksverpetzer“ titelte beispielsweise: „Rassismus: So rechtsextrem & verschwörungstheoretisch ist Xavier Naidoo„, zählte weitere umstrittene Äußerungen Naidoos auf und sammelte so 20.500 Social-Media-Interaktionen ein. Die „Süddeutsche Zeitung“ erreichte mit „Umstrittener Musiker: Xavier Naidoo provoziert mit Song gegen Migranten“ 16.500 solcher Reaktionen.

Der „Wochenblick“ aus Österreich schrieb im Artikel „‚Ihr seid verloren‘: Xavier Naidoo kritisiert Flüchtlings-Politik“ hingegen Sätze wie: „Und er sorgt dabei natürlich für die erwartete Schnappatmung beim linken Establishment“. Folge: 18.300 Likes & Co. – u.a. von zahlreichen AfD-Facebook-Seiten.

RTL – Naidoo gehört(e) dort zur Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ – reagierte am Mittwoch dann mit einer Pressemitteilung, in der Sender-Chef Järg Graf u.a. mit Worten zitiert wird wie: „RTL steht für Vielfalt im Programm. Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, dass wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert.“ Und: „Daher haben wir uns entschieden, ihn für die kommende Liveshow von DSDS auszuschließen.“ Eine RTL-Sprecherin ergänzte später gegenüber „Bild“: „Er ist nicht länger Teil der DSDS-Jury.“

Der „Bild“-Artikel „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ kam dann innerhalb von vier bis fünf Stunden auf heftige 128.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, war damit die unangefochtene Nummer 1 der Social-Media-News-Charts vom Mittwoch. Auf der Facebook-Seite von „Bild“ häuften sich dabei Kommentare wie „Leider darf man in Deutschland nicht mehr sagen was man denkt. Meine Hochachtung an Xavier Naidoo.“

Naidoo selbst hatte sich schon vorher auf Facebook zu den Vorwürfen geäußert und sie von sich gewiesen: „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander“, schrieb er dort u.a. Seinen Fans gefielen die Sätze: Kommentare wie „Ich kann es nicht verstehen das der Mensch und Musiker xavier naidoo so oft missverstanden wird ? Ich frage mich ernsthaft ob die Leute sich die Lieder überhaupt wirklich anhören.. xavier ist ein guter Mensch der schon sehr vielen Menschen geholfen hat“ sammelten dort tausende Likes ein.

#trending // Xavier Naidoo

Ein Video, laut Management des Sängers Xavier Naidoo aus dem Jahr 2018 stammend, hat dem Musiker seit Dienstag sehr viel Kritik beschert. In dem Video ist ein Singsang Naidoos zu hören, in dessen Text es u.a. heißt: „Ich hab‘ fast alle Menschen lieb, aber was wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Dann muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt’s mit mir zu tun. Lasst uns das beenden und zwar nun. Ihr seid verloren.“

Naidoo sah sich – nachdem sich das Video seit Dienstagabend in schneller Geschwindigkeit im Netz verbreitete – mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Das Blog „Der Volksverpetzer“ titelte beispielsweise: „Rassismus: So rechtsextrem & verschwörungstheoretisch ist Xavier Naidoo„, zählte weitere umstrittene Äußerungen Naidoos auf und sammelte so 20.500 Social-Media-Interaktionen ein. Die „Süddeutsche Zeitung“ erreichte mit „Umstrittener Musiker: Xavier Naidoo provoziert mit Song gegen Migranten“ 16.500 solcher Reaktionen.

Der „Wochenblick“ aus Österreich schrieb im Artikel „‚Ihr seid verloren‘: Xavier Naidoo kritisiert Flüchtlings-Politik“ hingegen Sätze wie: „Und er sorgt dabei natürlich für die erwartete Schnappatmung beim linken Establishment“. Folge: 18.300 Likes & Co. – u.a. von zahlreichen AfD-Facebook-Seiten.

RTL – Naidoo gehört(e) dort zur Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ – reagierte am Mittwoch dann mit einer Pressemitteilung, in der Sender-Chef Järg Graf u.a. mit Worten zitiert wird wie: „RTL steht für Vielfalt im Programm. Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, dass wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert.“ Und: „Daher haben wir uns entschieden, ihn für die kommende Liveshow von DSDS auszuschließen.“ Eine RTL-Sprecherin ergänzte später gegenüber „Bild“: „Er ist nicht länger Teil der DSDS-Jury.“

Der „Bild“-Artikel „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ kam dann innerhalb von vier bis fünf Stunden auf heftige 128.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, war damit die unangefochtene Nummer 1 der Social-Media-News-Charts vom Mittwoch. Auf der Facebook-Seite von „Bild“ häuften sich dabei Kommentare wie „Leider darf man in Deutschland nicht mehr sagen was man denkt. Meine Hochachtung an Xavier Naidoo.“

Naidoo selbst hatte sich schon vorher auf Facebook zu den Vorwürfen geäußert und sie von sich gewiesen: „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander“, schrieb er dort u.a. Seinen Fans gefielen die Sätze: Kommentare wie „Ich kann es nicht verstehen das der Mensch und Musiker xavier naidoo so oft missverstanden wird ? Ich frage mich ernsthaft ob die Leute sich die Lieder überhaupt wirklich anhören.. xavier ist ein guter Mensch der schon sehr vielen Menschen geholfen hat“ sammelten dort tausende Likes ein.

#trending // Corona

Natürlich war das Coronavirus auch am Mittwoch ein ganz großes Thema im Netz. Inzwischen dominiert es auch in den USA die Diskussionen. Der „NBC News“-Artikel „Young people capitalize on cheap coronavirus flights: ‚If I die, I die‘“ über junge Menschen, die Corona-bedingte günstige Flugpreise nutzen, sammelte beispielsweise mehr als 1,2 Millionen Interaktionen auf Facebook und Twitter ein. De Entscheidung, dass das College-Basketball-Turnier,  auch bekannt als „March Madness“, ohne Publikum stattfinden wird, bescherte ESPN am Abend deutscher Zeit innerhalb weniger Stunden mehr als 415.000 Reaktionen.

In England war die Infektion der Gesundheitsministerin Nadine Dorries das große Thema: Die BBC erreichte mit „Coronavirus: Health minister Nadine Dorries tests positive“ mehr als 830.000 Interaktionen. International sorgt die Situation in Italien für große Aufmerksamkeit: Wiederum „NBC News“ kam mit „Italy confirms almost 200 deaths in 24 hours“ auf 450.000 Reaktionen. Am Donnerstag dürften insbesondere der Corona-Fall bei Juventus Turin und die darauf folgende Entscheidung von Inter Mailand, „bis auf Weiteres“ an keinem Wettbewerb mehr teilnehmen zu wollen, die Diskussionen bestimmen. Zumal damit auch europäische Wettbewerbe wie die Champions League und die Europa League vor dem Aus stehen.

#trending // Corona

Natürlich war das Coronavirus auch am Mittwoch ein ganz großes Thema im Netz. Inzwischen dominiert es auch in den USA die Diskussionen. Der „NBC News“-Artikel „Young people capitalize on cheap coronavirus flights: ‚If I die, I die‘“ über junge Menschen, die Corona-bedingte günstige Flugpreise nutzen, sammelte beispielsweise mehr als 1,2 Millionen Interaktionen auf Facebook und Twitter ein. De Entscheidung, dass das College-Basketball-Turnier,  auch bekannt als „March Madness“, ohne Publikum stattfinden wird, bescherte ESPN am Abend deutscher Zeit innerhalb weniger Stunden mehr als 415.000 Reaktionen.

In England war die Infektion der Gesundheitsministerin Nadine Dorries das große Thema: Die BBC erreichte mit „Coronavirus: Health minister Nadine Dorries tests positive“ mehr als 830.000 Interaktionen. International sorgt die Situation in Italien für große Aufmerksamkeit: Wiederum „NBC News“ kam mit „Italy confirms almost 200 deaths in 24 hours“ auf 450.000 Reaktionen. Am Donnerstag dürften insbesondere der Corona-Fall bei Juventus Turin und die darauf folgende Entscheidung von Inter Mailand, „bis auf Weiteres“ an keinem Wettbewerb mehr teilnehmen zu wollen, die Diskussionen bestimmen. Zumal damit auch europäische Wettbewerbe wie die Champions League und die Europa League vor dem Aus stehen.

#trending // Corona

Natürlich war das Coronavirus auch am Mittwoch ein ganz großes Thema im Netz. Inzwischen dominiert es auch in den USA die Diskussionen. Der „NBC News“-Artikel „Young people capitalize on cheap coronavirus flights: ‚If I die, I die‘“ über junge Menschen, die Corona-bedingte günstige Flugpreise nutzen, sammelte beispielsweise mehr als 1,2 Millionen Interaktionen auf Facebook und Twitter ein. De Entscheidung, dass das College-Basketball-Turnier,  auch bekannt als „March Madness“, ohne Publikum stattfinden wird, bescherte ESPN am Abend deutscher Zeit innerhalb weniger Stunden mehr als 415.000 Reaktionen.

In England war die Infektion der Gesundheitsministerin Nadine Dorries das große Thema: Die BBC erreichte mit „Coronavirus: Health minister Nadine Dorries tests positive“ mehr als 830.000 Interaktionen. International sorgt die Situation in Italien für große Aufmerksamkeit: Wiederum „NBC News“ kam mit „Italy confirms almost 200 deaths in 24 hours“ auf 450.000 Reaktionen. Am Donnerstag dürften insbesondere der Corona-Fall bei Juventus Turin und die darauf folgende Entscheidung von Inter Mailand, „bis auf Weiteres“ an keinem Wettbewerb mehr teilnehmen zu wollen, die Diskussionen bestimmen. Zumal damit auch europäische Wettbewerbe wie die Champions League und die Europa League vor dem Aus stehen.

#trending // weiße Giraffen

Abseits von Corona fand sich ein Tierschutz-Thema international weit vorn in den Social-Media-News-Charts. In Kenia hatten Wilderer offenbar seltene weiße Giraffen getötet, u.a. wohl die einzige weibliche weiße Giraffe des Landes. Hierzulande punktete vor allem „RTL.de“ mit dem Thema: „Kenia: Seltene weiße Giraffen-Mutter und ihr Junges getötet“ sammelte 34.400 Social-Media-Interaktionen ein. International kam die BBC mit „Rare white giraffes killed by poachers in Kenya“ beispielsweise auf 584.000 Reaktionen, „Unilad“ mit „Poachers Kill World’s Only White Female Giraffe And Her Calf In Kenya“ auf 190.000.

#trending // weiße Giraffen

Abseits von Corona fand sich ein Tierschutz-Thema international weit vorn in den Social-Media-News-Charts. In Kenia hatten Wilderer offenbar seltene weiße Giraffen getötet, u.a. wohl die einzige weibliche weiße Giraffe des Landes. Hierzulande punktete vor allem „RTL.de“ mit dem Thema: „Kenia: Seltene weiße Giraffen-Mutter und ihr Junges getötet“ sammelte 34.400 Social-Media-Interaktionen ein. International kam die BBC mit „Rare white giraffes killed by poachers in Kenya“ beispielsweise auf 584.000 Reaktionen, „Unilad“ mit „Poachers Kill World’s Only White Female Giraffe And Her Calf In Kenya“ auf 190.000.

#trending // weiße Giraffen

Abseits von Corona fand sich ein Tierschutz-Thema international weit vorn in den Social-Media-News-Charts. In Kenia hatten Wilderer offenbar seltene weiße Giraffen getötet, u.a. wohl die einzige weibliche weiße Giraffe des Landes. Hierzulande punktete vor allem „RTL.de“ mit dem Thema: „Kenia: Seltene weiße Giraffen-Mutter und ihr Junges getötet“ sammelte 34.400 Social-Media-Interaktionen ein. International kam die BBC mit „Rare white giraffes killed by poachers in Kenya“ beispielsweise auf 584.000 Reaktionen, „Unilad“ mit „Poachers Kill World’s Only White Female Giraffe And Her Calf In Kenya“ auf 190.000.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Bild“ – „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ (128.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Bild“ – „Merkel und das Corona-Chaos – Keine Rede, kein Auftritt, keine Führung in der Krise“ (5.400 Likes und Shares)

Podcast bei Apple Podcasts: „Verbrechen“ – „Ein sogenannter Ehrenmord

Google-SuchbegriffXavier Naidoo (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteEinigungsvertrag (904.100 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video: „The Masked Singer“ – „Wer ist der Dalmatiner? | Enthüllung Dalmatiner

Serie (Netflix): „Better call Saul

Song (Spotify): Loredana – „Angst“ (634.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – „204/der Dunkle Wächter“ (Audio CD) [erscheint am 13. März]

DVD/Blu-ray (Amazon): „Die Eiskönigin 2“ (DVD) [erscheint am 26. März]

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „Animal Crossing: New Horizons“ (Nintendo Switch) [erscheint am 20. März]

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Bild“ – „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ (128.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Bild“ – „Merkel und das Corona-Chaos – Keine Rede, kein Auftritt, keine Führung in der Krise“ (5.400 Likes und Shares)

Podcast bei Apple Podcasts: „Verbrechen“ – „Ein sogenannter Ehrenmord

Google-SuchbegriffXavier Naidoo (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteEinigungsvertrag (904.100 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video: „The Masked Singer“ – „Wer ist der Dalmatiner? | Enthüllung Dalmatiner

Serie (Netflix): „Better call Saul

Song (Spotify): Loredana – „Angst“ (634.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – „204/der Dunkle Wächter“ (Audio CD) [erscheint am 13. März]

DVD/Blu-ray (Amazon): „Die Eiskönigin 2“ (DVD) [erscheint am 26. März]

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „Animal Crossing: New Horizons“ (Nintendo Switch) [erscheint am 20. März]

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundene Ausgabe)

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Bild“ – „Nach Skandal-Video – RTL schmeißt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury“ (128.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Bild“ – „Merkel und das Corona-Chaos – Keine Rede, kein Auftritt, keine Führung in der Krise“ (5.400 Likes und Shares)

Podcast bei Apple Podcasts: „Verbrechen“ – „Ein sogenannter Ehrenmord

Google-SuchbegriffXavier Naidoo (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteEinigungsvertrag (904.100 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video: „The Masked Singer“ – „Wer ist der Dalmatiner? | Enthüllung Dalmatiner

Serie (Netflix): „Better call Saul

Song (Spotify): Loredana – „Angst“ (634.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – „204/der Dunkle Wächter“ (Audio CD) [erscheint am 13. März]

DVD/Blu-ray (Amazon): „Die Eiskönigin 2“ (DVD) [erscheint am 26. März]

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „Animal Crossing: New Horizons“ (Nintendo Switch) [erscheint am 20. März]

Buch (Amazon): Marc-Uwe Kling – „Das NEINhorn“ (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige