Anzeige

GoDaddy: Philipp Westermeyer, Bonnie Strange und Eko Fresh unterstützen Startups

GoDaddy launcht Kampagne mit drei bekannten Gesichtern.

GoDaddy launcht Kampagne mit drei bekannten Gesichtern: Philipp Westermeser, Bonnie Strange und Eko Fresh Credit: GoDaddy

In derselben Kneipe hätten sie sich wohl nicht getroffen, bei GoDaddy aber schon: Das erste Video der neuen Kampagne des Domain-Registrars zeigt, wie sich unterschiedliche Influencer-Kompetenzen bündeln lassen.

Anzeige

Der weiltweit größte Domain-Registrar GoDaddy erweitert derzeit mit Online Marketing Rockstar-Chef Philipp Westermeyer, Moderatorin Bonnie Strange und Rapper Eko Fresh hierzulande seinen Namen. Denn mithilfe jener Prominenz möchte GoDaddy Startups unterstützen – und das auf ansehnliche Weise. 

Die Idee: Mit verschiedenen Kompetenzen lassen sich verschiedene Probleme lösen. So besucht die Task-Force fünf ausgewählte Kleinunternehmen quer durch Deutschland, um Pain Points zu ergründen und zu verbessern. Heute wurde das erste Video veröffentlicht. Den Anfang macht ein Anbieter eines Event-Konzepts für Kinder:

Ausspielung auf allen bekannten Social-Media-Kanälen

Verantwortet hat das Konzept die erst siebzig Tage alte Agentur Odaline, die sowohl als Ideen- als auch Impulsgeber fungierte. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass GoDaddy uns nur wenige Tage nach unserer Gründung mit der Idee des GoTeams vertraut hat“, so Jan König, Co-Founder von Odaline. „Wir stellen in der Kommunikation nicht wie andere Website-Builder die Features in den Vordergrund. Stattdessen hilft das GoTeam authentisch jungen Gründern, ihre Website neu zu denken.“

Schon im Vorfeld war bekannt, welche Influencer für die Kampagne bereitstanden. Die Bekanntheit gefördert hat sicherlich auch die Erwähnung von Westermeyer in seinem OMR-Podcast #259. Für die weitere Verbreitung auf den Social Media-Kanälen wird nach Angaben von GoDaddy die Agentur fischerAppelt sorgen.

Anzeige