Anzeige

Holtzbrinck Digital: Digital Science steigt bei Online-Jobplattform für Wissenschaftler ein

Julian Oei, CEO von Holtzbrinck Digital

Holtzbrinck Digital beteiligt sich mit seiner Sparte für Wissenschaftsservices an der US-amerikanischen Online-Jobplattform Scismic. Das Unternehmen mit Sitz in Cambridge, Massachussets, möchte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Forschungseinrichtungen und –unternehmen global vermitteln.

Anzeige

„Einerseits sind neue, herausfordernde Aufgaben und weiterführende Positionen für Wissenschaftler*innen von außerordentlichem Interesse. Andererseits ist der Erfolg bei der Suche nach Forscher*innen und Talenten an der Spitze des jeweiligen Feldes für Wissenschaftsinstitutionen und forschungsintensive Unternehmen erfolgskritisch“, erläutert Julian Oei, CEO von Holtzbrinck Digital. Die Gründerinnen von Scismic, Elizabeth Wu und Danika Khong, haben dafür einen KI-basierten Algorithmus entwickelt, der Kriterien wie die disziplinäre Ausrichtung, detaillierte Forschungsschwerpunkte und Auszeichnungen berücksichtigt.

Digital Science steigt nun mit einer 50-Prozent-Beteiligung ein und strebt laut Ankündigung „als strategischer Investor mittelfristig die Mehrheit an“. „Wir haben mit Digital Science jetzt einen starken Partner an unserer Seite, mit dem wir unsere Plattform zunächst für den US-amerikanischen Markt sowohl strategisch als auch technisch weiterentwickeln werden. Mittelfristig strebt Scismic auch einen Roll-out in Europa an“, betont Gründerin Wu.

Digital Science bündelt innerhalb von Holtzbrinck Digital die Technologie-Geschäfte im Bereich Wissenschaft und Forschung. Ziel sei es, als Partner von Forschenden „den Prozess effektiver abzubilden und wirkungsvoller zu gestalten“. So beteiligte sich die Sparte im Vorjahr unter anderem am Startup Gigantum, das eine Plattform zur Datenbearbeitung anbietet (MEEDIA berichtete).

tb

Anzeige